Fotografieren, "um dem Moment Dauer zu geben"

17. März 2009, 15:24
3 Postings

Jugendstaatsmeisterschaft für Fotografie: Die Blicke der Sieger auf die Welt sind so breit wie das Farbspektrum

St. Pölten - Zehn kleine Pappschilder mit Ziffern liegen vor jedem Juror - ein Foto wird gezeigt, und flugs schnellen die Bewertungen in die Höhe. Viel Zeit zum Nachdenken bleibt nicht, denn ein Bild folgt dem nächsten. Stundenlang wiederholt sich der Vorgang, den Blick nur nicht abstumpfen lassen, heißt es für die Juroren.

1427 Werke wurden dieses Jahr bei der österreichischen Jugendstaatsmeisterschaft 2009 für Fotografie eingereicht, 300 Jugendliche von Vorarlberg bis zum Burgenland beteiligten sich. Eine vierköpfige Jury, an der der SchülerStandard teilnahm, bewertete die Fotos gemeinsam in der St. Pöltner Zweigstelle des Verbands Österreichischer Amateur-Fotografen-Vereine, kurz VOEAV.

Schulen waren der Ursprung für die meisten Teilnehmer (229 Personen), neben freien Teilnehmern reichte eine Minderheit von 28 Jugendlichen aus Fotoklubs ein. Die meisten Einreichungen kamen aus Niederösterreich, gefolgt von der Steiermark und Vorarlberg. Es war auch ein Fotoklub aus dem westlichsten Bundesland, das die Medaille für den besten Klub gewann, der ESV Feldkirch. Als beste Schule wurde die Hauptschule Thörl aus der Steiermark ausgezeichnet.

Die Jugendlichen waren in zwei Altersklassen geteilt, unter die ersten fielen unter 17-Jährige, die zweite Altersklasse umfasste bis zu 21 Jahre alte Fotografen.

In der ersten Altersklasse gewann Anja Friedl die Kategorie Schwarz-Weiß-Fotografie. Die Kategorie Farbbild gewann Johannes Leitner. Der Rekord an Einreichungen wurde in der Kategorie "Digital erreicht", insgesamt wurden 756 Bilder eingeschickt. Unter den jüngeren Fotografen gewann darin ebenfalls Johannes Leitner.

In der Altersklasse II ging der erste Platz für Schwarz-Weiß an Katharina Astleitner, für Farbbild an Lisa Hueber. In Digital gewann Christina Stix.

Severin Trügler räumte gleich mehrfach ab - er erzielte je den zweiten Platz in Schwarz-Weiß und Farbbild sowie den vierten Platz in digitaler Fotografie. Der 20-Jährige studiert Chemie in Linz. "Ich gebe dem Moment Dauer" führt er ein Zitat von Manuel Álvarez Bravo als Motivation an - und weil "lebendige Fotografie ein Loblied auf das Leben singt" (Berenice Abbot). Zum letzten Mal durfte er noch bei der Jugendstaatsmeisterschaft mitmachen. "Mein größter Wunsch wäre, mehr Zeit für mein Hobby haben zu können." (red/DER STANDARD Printausgabe, 17. März 2009)

  • "Puppe" heißt das Foto, das in der Kategorie mit den meisten Einreichungen, "Digital", den ersten Platz abräumte.
    foto: christina stix

    "Puppe" heißt das Foto, das in der Kategorie mit den meisten Einreichungen, "Digital", den ersten Platz abräumte.

  • Die Ideen für seine Fotos entstehen spontan. Mit "U-Boot" räumte Severin Trügler in der Kombination den ersten Platz ab.
    foto: severin trügler

    Die Ideen für seine Fotos entstehen spontan. Mit "U-Boot" räumte Severin Trügler in der Kombination den ersten Platz ab.

  • Mit der Aufnahme "Panorama" konnte Philip Lang den dritten Platz in
der Altersklasse der 17- bis 21-Jährigen in der Kategorie Handyfotos
erzielen.
    foto: philip lang

    Mit der Aufnahme "Panorama" konnte Philip Lang den dritten Platz in der Altersklasse der 17- bis 21-Jährigen in der Kategorie Handyfotos erzielen.

Share if you care.