Kärnten und Sturm rittern um Platz vier

17. März 2009, 15:11
34 Postings

Im Nachtragsspiel zur 20. Runde am Mittwoch Abend will Austria Kärnten den Abstand zu Sturm Graz verringern

Klagenfurt/Graz - Der SK Austria Kärnten will am Mittwoch im Nachtragsspiel zur 20. Runde der Fußball-Bundesliga daheim gegen den viertplatzierten SK Sturm Graz einen großen Schritt in Richtung der neuen "Europa League", der Nachfolgerin des UEFA-Cups, machen. Die Steirer wiederum möchten mit dem ersten Sieg in diesem Jahr ihre Position festigen.

Die Gastgeber könnten mit einem Sieg den Rückstand auf Sturm von sechs auf drei Punkte halbieren, die Gäste mit einem Sieg bis auf drei Zähler an den drittplatzierten FK Austria Wien herankommen.

Für beide Seiten ist dieses vorletzte Nachtragsspiel - die Tabelle wird am 25. März mit der zur 25. Runde zählenden Partie Kapfenberger SV - SCR Altach (19.30 Uhr) begradigt - daher richtungsweisend, ob man sich in Zukunft nach oben oder nach unten orientiert. Das Duo hält Austria Wien im ÖFB-Cup fest die Daumen, um als Vierter der Tabelle ins internationale Geschäft zu kommen.

Jagd auf den zweiten Heimsieg heuer

Die Klagenfurter haben zuletzt den Wiener Namensvetter (1:1) an den Rand einer Niederlage gebracht und dabei viele Chancen verjuxt. "Ich weiß, dass wir auch das noch in den Griff bekommen werden", meinte Trainer Frenkie Schinkels zuversichtlich, den zweiten Heimsieg in diesem Jahr (2:0 gegen RB Salzburg) einzufahren. "Mit einer Leistung wie gegen Salzburg und Austria können wir Sturm schlagen!" An den Zuschauern sollte es nicht liegen, bis Dienstag waren 11.500 Karten verkauft, mit 14.000 Besuchern wird gerechnet.

Sturm kämpft unterdessen mit der eigenen Schwäche vor dem gegnerischen Tor. Nach drei Niederlagen und dem Cup-Aus in diesem Jahr gab es zuletzt wenigstens mit dem 1:1 gegen SV Ried den ersten Punkt. "Wir werden derzeit weit unter unserem Wert geschlagen", hofft Franco Foda auf eine Trendumkehr, die auch durch verstärktes Schuss-Training und die Rückkehr des zuletzt gesperrt Regisseurs Samir Muratovic gelingen soll. "Wir müssen vor dem Gehäuse noch mehr den Abschluss suchen, cleverer und brutaler agieren", forderte Sportdirektor Oliver Kreuzer. (APA/red)

SK AUSTRIA KÄRNTEN - SK STURM GRAZ (Dienstag, Klagenfurter Hypo Group Arena, 19.30 Uhr/live Premiere Austria, SR Harald Lechner/Wien). Bisherige Saison-Resultate: 0:2 (heim), 0:3 (auswärts)

Kärnten: Schranz - Bubenik, Chaile, Ortlechner - Hinum, M. Weber/Riedl, Junuzovic, Sandro/Bukva - Jagne, Schumacher, Sand . Ersatz: H. Weber - Chaile, Pichorner, Hierländer, Salvatore, Nuhiu, Mair, Ze Adriano

Fraglich: M. Weber, Sandro (grippaler Infekt)

Es fehlen: Pusztai (Seitenbandeinriss), Prawda, Dollinger, Chiquinho (alle krank)

Sturm: Kobras - Lamotte, Feldhofer, Sonnleitner, Kandelaki - Hölzl, Kienzl, Hlinka, Beichler - Muratovic, Haas. Ersatz: Gratzei - Schaschiaschwili, Kaufmann, Scherrer, S. Foda, Kröpfl, Salkic, M. Sereinig, Jantscher, Hassler

 

  • Bild nicht mehr verfügbar

    Die "Männer vom Wörthersee" sind eine Heimmacht, haben im EM-Stadion seit 29. September (0:1 Austria Wien) keine Niederlage erlitten und unter Trainer Frenkie Schinkels in 18 Partien vor heimischen Publikum überhaupt erst dreimal verloren. Gegen Sturm (rechts Marko Stankovic, mit Kärntens Jürgen Pichorner) herrscht aber Ladehemmung, in drei Matches konnte der SK Austria Kärnten kein einziges Tor erzielen und nur einen Punkt ergattern.

Share if you care.