Gewinn der Hypo Tirol bricht um die Hälfte ein

17. März 2009, 17:38
posten

Teure Abwertungen auf Wertpapiere, Verluste durch Lehmann-Papiere

Innsbruck - Die Hypo Tirol Bank AG werde das Geschäftsjahr 2008 mit einem Gewinn von voraussichtlich rund 17 Mio. abschließen "Das ist zwar um die Hälfte weniger als im Jahr zuvor, damit liegt die Hypo aber im Durchschnitt der österreichischen Banken, die im schwierigen Geschäftsjahr 2008 ebenfalls um zirka 50 Prozent weniger verdient haben," bestätigte Vorstandsvorsitzender Hannes Gruber die zuvor kolportierten Zahlen in einer Aussendung am Dienstagnachmittag.

"Natürlich ist der Gewinnrückgang ein Wermutstropfen für die Bank" meinte Gruber. Aufgrund der Kursstürze an den Börsen und dem Crash der Investmentbank Lehman Brothers habe das Wertpapierportfolio der Bank neu bewertet werden müssen. Die Verluste bei den Finanzanlagen werden sich demnach insgesamt auf rund 10 Mio. belaufen, gab er an.

Die Landesbank werde das Kerngeschäft weiter ausbauen und sich auf das Privatkundengeschäft sowie auf die mittelständische Wirtschaft konzentrieren. Die Hypo Tirol Bank verfüge über ausreichend Liquidität und stelle diese der Tiroler Wirtschaft zur Verfügung. (APA)

Share if you care.