Airest fusioniert mit italienischen Partnern

17. März 2009, 12:24
2 Postings

Neues Unternehmen mit den venezianischen Gesellschaften Airport Elite und Very Italian Food

Rom - Drei Jahre nach der Übernahme durch die Verwaltungsgesellschaft des Flughafens von Venedig kommt es zu neuen Entwicklungen bei der ehemaligen AUA-Tochter Airest. Der Airline-Caterer und Gastronomiekonzern schließt sich mit den Save-Töchtern Airport Elite und Very Italian Food zusammen. Damit entsteht ein Unternehmen mit Sitz in Venedig, das italienische Gastronomie, Design und Mode über 150 Verkaufsstellen in ganz Europa vermarkten will. Die Gesellschaft wurde heute (Montag) in Mailand vorgestellt.

Die neue Gesellschaft, die Gastro-Konzepte in Hochfrequenzlagen in Mittel- und Osteuropa anbietet, startet mit einem Umsatz von über 200 Millionen Euro und 1.968 Beschäftigten, 200 davon in Österreich. Das neue Joint Venture wird Airest heißen und in acht europäischen Ländern präsent sein. "Wir sind stolz, dass der Name der österreichischen Tochter für die neue Gesellschaft gewählt wurde, die ihren Hauptsitz in Venedig haben wird. In Wien wird die Zentrale für die Entwicklung in Mittel- und Osteuropa ihren Sitz haben", sagte Bernhard Kotlan, Direktor des Mittel- und Osteuropa-Geschäfts, im Gespräch mit der APA.

Espresso, Wein und italienisches Gebäck werden in den Verkaufsstellen angeboten, mehrere davon befinden sich auf Flughäfen, Bahnhöfen, Autobahnen, Häfen und Einkaufszentren. Die Gesellschaft setzt auf die gastronomischen Spitzenmarken von Very Italian Food, darunter Rustichelli & Mangione, Culto, Decanto, Bricco und Ristop. Im Design-, Mode- und Dienstleistungsbereich gehören zu den Save-Töchtern die Marken Elite Travel Retail, Elite Fashion Store und Elite Duty Free.

Expansion

Die neue Airest, die neben den Heimatmärkten Italien und Österreich auch in Slowenien, Tschechien, Russland, Frankreich, China und in den Vereinigten Arabischen Emiraten präsent ist, will stark auf internationale Expansion setzen. "In Österreich sind wir primär auf Flughäfen präsent. Unser Ziel ist aber auch, die Entwicklung hinaus aus den Flughäfen zu fördern. Wir wollen Standpunkte auf dem Westbahnhof in Wien eröffnen. Zudem sind wir seit kurzem auch im Outlet-Center von Parndorf präsent", berichtete Kotlan.

Airest plant 2009 die Eröffnung von 25 neuen Verkaufsstellen, neun davon wurden bereits in den ersten zwei Monaten dieses Jahres auf dem römischen Flughafen Fiumicino und auf dem Airport der norditalienischen Stadt Treviso eröffnet. Außerdem wurden Lokale auf dem Moskauer Flughafen Scheremetjewo, Suzhou in China und in Abu Dhabi eröffnet.

Bei der neuen Airest ist man sich bewusst, dass man in einem schwierigen Umwelt startet. "Wir hoffen, dass sich die Situation in den nächsten Monaten stabilisieren wird und dass wir vor allem durch unsere internationale Strategie wachsen können", so Kotlan.

Auch Gruppenpräsident Enrico Marchi zeigt sich optimistisch. "Um im Ausland zu wachsen, kann Airest auf das notwendige Know How und Managerkompetenzen zurückgreifen. Außerdem setzen wir auf italienische Qualität im Bereich Gastronomie, Design und Mode", so Marchi. (APA)

Share if you care.