Die sanfte Alternative

17. März 2009, 11:32

Woche der Homöopathie 2009 ganz im Zeichen des Sports

Homöopathie - die sanfte Alternative bei Sportverletzungen

Die Österreichische Gesellschaft für Homöopathische Medizin (ÖGHM) veranstaltet vom 30.03. bis 02.04.2009 Vorträge in Wien, Linz und Salzburg

Wien: Dienstag, 31. März 2009, 19:30 Uhr mit Holger Förster, Sportmediziner bei John Harris Fitness Wien Schillerplatz, Palais Eschenbach, Eschenbachgasse 9/1, 1010 Wien

Linz: Mittwoch, 1. April 2009, 19:00 Uhr mit Rosemarie Brunnthaler-Tscherteu, Allgemeinmedizinerin bei John Harris Fitness, Atrium City Center, Mozartstraße 7-11, Linz

Salzburg: Donnerstag, 2. April 2009, 19:00 Uhr mit Holger Förster, Sportmediziner und Markus Moser, mehrfacher Weltmeister im Skibob bei John Harris Fitness IM31, Imbergstraße 31a, Salzburg

Mag. Barbara Leitgeb, Pressestelle ÖGHM, Tel. 0660-551 55 02

Share if you care
Posting 1 bis 25 von 27
1 2

interessant. ich habe noch nie was über homöopathie im zusammenhang mit sportverletzungen gelesen. hoffentlich gibts auch eine zusammenfassung der vorträge auf dieser seite.

Die gwpu empfiehlt Arnika D 200! ;-)

das ist aber schon eine ziemlich hohe potenz... würd ich ohne arzt sowieso nicht einnehmen....
vielen dank für die info!!!

Wie, hat das etwa Nebenwirkungen? Kann doch gar nicht sein!

ja, so lernt der godesberg wieder was neues. ;-)

Ich werde mich auf Sie berufen wenn mir jemand wieder die "sanfte" Homöopathie verkaufen will.

kannst ihn auch zu jedem seriösen homöopathen weiterleiten.

"Seriöser Homöopath".

Erinnert mich an "Alle Kreter lügen"

ach so. sind alle menschen, die medizin studiert haben, auf einmal unseriös? ich wundere mich.

Ich glaube Sie haben mein Posting nicht verstanden.

"Alle Kreter lügen" ist ein Paradoxon.

Ich glaube nicht dass alle die Medizin studiert haben Kreter sind oder Homöopathen.

aber alle homöopathen sind schulmediziner. das hast du offensichtlich übersehen.

In Deutschland reicht ein Pappschild an der Tür um Homöopath zu sein.

Wenn sich Ärzte was mit solchen Luftnummern dazuverdienen soll mir das recht sein solange sie wissen wann man wirklich was tun muss.

Manche Patienten wollen ja auch beschissen werden.

Und wenn alle Homöopathen Ärzte sind heißt das noch lange nicht dass alle Ärzte Homöopathen sind.

1. wir sind nicht in deutschland.
2. leider sind nicht alle ärzte homöopathen. sie würden dadurch mehr handlungsspielraum haben und die patienten dadurch besser versorgen können.

hat es nicht - selbst ausprobiert.

was hast du genau ausprobiert?

Ich hab das auch probiert! Eine Handvoll Globuli. Resultat: deutliche Rötung im Gesicht und Schnappatmung. Die Dame war eben etwas ungehalten dass ich ihr Zuckerkügelchen im Wert von 10 Euro weggefressen hab.

du und deine unglaubwürdigen geschichten wieder....

Ich wiederhole das gerne und jederzeit wieder.

was? damen beklauen?

Dieser Diebstahl hat ihr inzwischen etliche Euro erspart.
Das war eine gute Investition!

warum das?

Sie kauft das Zeug nicht mehr und ist jetzt nicht nur genauso gesund wie vorher, sondern auch total reich!

ich muss dich jetzt leider enttäuschen.

lottogewinne hängen nicht von der einnahme bzw. nichteinnahme irgendwelcher medikamente ab.
;-)

ich würde trotzdem gerne wissen, was du wiederholen würdest.

was vielleicht auch mal die Gesundheitsredakteure lesen könnten:

http://www.gwup.org/themen/be... athie.html

Mit der "Sektierern der gpuw"

verhält es sich wie mit schlechten Fischern: Die glauben auch, dass das, was sie in ihren Netzen gefangen haben, der gesamte Inhalt des Meeres ist.

Posting 1 bis 25 von 27
1 2

Die Kommentare von Usern und Userinnen geben nicht notwendigerweise die Meinung der Redaktion wieder. Die Redaktion behält sich vor, Kommentare, welche straf- oder zivilrechtliche Normen verletzen, den guten Sitten widersprechen oder sonst dem Ansehen des Mediums zuwiderlaufen (siehe ausführliche Forenregeln), zu entfernen. Der/Die Benutzer/in kann diesfalls keine Ansprüche stellen. Weiters behält sich die derStandard.at GmbH vor, Schadenersatzansprüche geltend zu machen und strafrechtlich relevante Tatbestände zur Anzeige zu bringen.