CSU will mehr Geld für künstliche Befruchtung

17. März 2009, 11:26
2 Postings

Dorothee Bär: "Wir haben in Deutschland zu wenige Geburten" - Frauen über 40 soll geholfen werden

München - Die bayerische CSU fordert mehr Geld für die künstliche Befruchtung von Frauen über 40. Die stellvertretende CSU-Generalsekretärin Dorothee Bär begründete dies am Dienstag mit dem Argument, immer mehr Frauen bekämen erst spät im Leben Kinder. Es passe daher nicht, an den künstlichen Befruchtungen zu sparen.

Die von den gesetzlichen Krankenkassen festgelegte Altersgrenze von 40 müsse "spürbar nach oben" gelegt werden. Künstliche Befruchtungen sollten möglichst umfassend finanziell unterstützt werden. "Wir haben in Deutschland zu wenige Geburten, daher steht es uns nicht gut an, finanzielle Hürden für eine Schwangerschaft zu errichten", sagte Bär. (APA/dpa)

 

  • Bild nicht mehr verfügbar

    Künstliche Befruchtung am Monitor

Share if you care.