Apple: Kein DRM im iPod Shuffle-Kopfhörer

17. März 2009, 09:24
180 Postings

Spezieller Chip dient lediglich zur Kontrolle des Geräts - Extra-Hersteller sollen sich Lizenz für "Made for iPod"-Programm kaufen

Für einige Aufregung hat ein Bericht des Tech-Blogs BoingBoing gesorgt, das in den Kopfhörern zum neuen iPod Shuffle einen bislang unbekannten Chip aufgespürt hat. Eine Aufregung, die nun auch die Aufmerksamkeit von Apple auf sich gezogen hat, und ein deutliches Dementi zur Folge hat: Bei dem Bauteil mit der Nummer 8A83E3 handle es sich keinesfalls um einen Fall von Digital Rights Management (DRM).

Kontrolle

Statt dessen sei der Chip lediglich zur Steuerung des iPod Shuffle gedacht, immerhin kommt das Gerät selbst vollständig ohne jegliche Knöpfe aus. Macworld berichtet außerdem, dass die Signale in keinerlei Weise verschlüsselt werden, was zumindest theoretisch auch die Chance offen lässt, dass externe Hersteller eigene Chips zur Ansteuerung erstellen könnten.

Reaktion

Ob dies tatsächlich möglich ist, ist derzeit allerdings noch unklar, ebenso wie nicht bekannt ist, wie Apple auf so eine Kopie reagieren würde. Die meisten Dritthersteller werden sich diese Arbeit aber ohnehin nicht antun, denn wer das offizielle "Made for iPod"-Logo erhalten will, muss den Chip von Apple erwerben - und dieses absatzfördernde Siegel werden sich wohl die meisten nicht entgehen lassen. (red)

  • Bild nicht mehr verfügbar

    Kleiner Chip, große Aufregung, der umstrittene Chip im iPod Shuffle Kopfhörer

Share if you care.