Zahl der Bezieher sinkt auch im Februar

17. März 2009, 07:19
posten

Entwicklung bleibt weiter rückläufig

Wien - Die Zahl der Altersteilzeit-Bezieher ist weiterhin rückläufig. Nach einem Höchststand von 42.371 Beziehern im Dezember 2003 belief sich die Zahl im Februar dieses Jahres vorläufig auf 19.959, geht aus den aktuellen Zahlen des Arbeitsmarktservice Österreich (AMS) hervor. 2009 hat das AMS für die aktuellen Altersteilzeitgeldbezieher bisher 69,74 Mio. Euro ausgegeben, weitere 174,45 Mio. Euro werden dieses Jahr budgetwirksam.

Seit dem Jahr 2000 wurden für Altersteilzeit insgesamt 3.088,63 Mio. Euro ausgegeben. Im Vorjahr waren es 358,33 Mio. Euro. Für die aktuellen Bezieher werden in den Jahren 2010 bis 2016 weitere 255,93 Mio. Euro budgetwirksam.

Maximal fünf Jahre vor Pension

Das frühestmögliche Eintrittsalter eines Dienstnehmers in die Altersteilzeit liegt laut dem AMS bei maximal fünf Jahren vor dem Erreichen des Regelalters für eine Alterspension. Dementsprechend kann dieses Geld grundsätzlich für einen Zeitraum von längstens fünf Jahren ausbezahlt werden. Gesetzliche Übergangsregelungen ermöglichen jedoch in den kommenden Jahren auch eine längere Zuerkennung des Altersteilzeitgeldes. (APA)

Share if you care.