Prekäre Lage beim FC Bayern

16. März 2009, 19:50
60 Postings

Nach dem Ausfall von Toni fällt nun mit Klose auch der erfolgreichste Saison-Torschütze aus - Klinsmann: "Schwierige Konstellation"

München - Deutschlands Fußball-Meister Bayern München muss wesentlich länger als ursprünglich vermutet auf Nationalstürmer Miroslav Klose verzichten. Der Angreifer hat sich am Samstag beim 3:0-Sieg in Bochum am Sprunggelenk verletzt und fällt "sechs bis acht Wochen aus", wie Manager Uli Hoeneß der Montag-Ausgabe der "Süddeutschen Zeitung" sagte. Damit fehlt Klose dem Rekordmeister nicht nur in einer vorentscheidenden Phase des Bundesliga-Titelkampfes, sondern auch im Viertelfinale der Champions League.

Klose wurde noch am Montag in der Schweiz von einem Spezialisten am Sprunggelenk des rechten Fußes operiert. Der Eingriff, bei dem eine gerissene Halterung von zwei Sehnen befestigt wurde, sei "gut verlaufen", teilte sein Club Bayern München am Abend mit. Klose bekommt keinen Gips, Trainer Jürgen Klinsmann hofft nach Vereinsangaben, dass der Stürmer in sechs Wochen wieder ins Mannschaftstraining einsteigen kann.

Der erfolgreichste Saison-Torschütze Klose verletzt, Luca Toni (Achillessehnen-Probleme) außer Gefecht, Landon Donovan zurück in den USA - angesichts dieser Vorzeichen sprach Klinsmann zurecht von einer "prekären Lage". Dem Trainer schwant Böses für die hohen Ziele des deutschen Rekordmeisters: "Die Decke im Angriff ist sehr, sehr dünn. Das ist eine ganz schwierige Konstellation." (APA/dpa)

 

  • Bild nicht mehr verfügbar

    Miroslav Klose (li) wird vor den Augen von Klinsmann (re) verletzt abgeführt.

Share if you care.