Köstlicher Frost beendet den Winter

12. März 2003, 11:07
3 Postings

Rund 150 Eissalons in Wien öffenen Mitte März und bringen wieder mediterrane Stimmung in die Stadt

Wien - Sobald sich auf den Straßen Schnee und Glätte zurückziehen, macht sich in Wien das Gefrorene in den Vitrinen breit. In der Bundeshauptstadt gibt es rund 150 Eissalons, die auf klingende Namen wie Billissimo, Arnoldo, Bortolotti oder Il Gelato hören. Die meisten Vertreter der Zunft öffnen Mitte März wieder ihre Pforten - auch der Eissalon Tichy in Wien-Favoriten, der als einer der prominentesten Vertreter gilt.

Eismarille

Im Vorjahr wurde das Geschäft am Reumannplatz 50 Jahre alt. Bei rund 60 Mitarbeitern hält die Firma heute, ein Fünftel ist in der Produktion tätig, der größte Anteil im Verkauf. An heißen Tagen werden rund 3.000 Liter Eis abgesetzt. Längst eine Legende sind die "Eismarillenknödel", eine Erfindung der Tichys, die 1967 patentiert wurde. Sie trat ihren Siegeszug auch über die Grenzen Europas hinaus an.

80 Geschäfte haben das ganze Jahr über geöffnet

Während beim Tichy am Mittwoch Eröffnung gefeiert wird, ist für manche Geschäfte das ganze Jahr über Saison. Laut Wiener Wirtschaftskammer haben vor allem die etwa 80 Konditoreien durchgehend geöffnet, die berechtigt sind, Eis nicht nur für den Verkauf an den Endkonsumenten, sondern auch für andere gewerbliche Betriebe herzustellen.

Schoko, Vanille und Erdbeer

Die Verkaufsschlager des heurigen Jahres werden erfahrungsgemäß die gleichen sein wie schon in den vergangenen Saisonen, berichtete Renato de Pellegrin, Inhaber des Eissalons auf der Freyung und Obmann der bundesweit organisierten Berufsgruppe. Pellegrin: "Schoko, Vanille und Erdbeer - wie jedes Jahr. Diese Klassiker haben sich bewährt, sie haben die meisten Freunde unter unseren Kunden. Und dann natürlich unsere Fruchtsorten, allen voran Heidelbeer und unsere großartige Wachauer Marille."

Wetterabhängig

Wie viel davon heuer verkauft werden wird, konnte der Unternehmer - trotz jahrelang konstanter Verkaufszahlen - freilich nicht prognostizieren: "Dazu ist unsere Branche viel zu wetterabhängig." Die Beliebtheit der Wiener Eissalons sei jedenfalls auf die konstant hohe Qualität des Angebots zurückzuführen, versichern sowohl Pellegrin als auch Wirtschaftskammerpräsident Walter Nettig: "Diese konstant hohe Qualität ist, wie in anderen Branchen auch, Voraussetzung für den unternehmerischen Erfolg. Nur wer sich so einen Namen macht, hat auch genug Kunden."

Eisbecher zu Gunsten des St. Anna-Kinderspitals

Ein Erfolg aus dem Vorjahr wird in der heurigen Saison in jedem Fall wiederholt: Laut Wirtschaftskammer wird erneut ein eigens kreierter Eisbecher zu Gunsten des St. Anna-Kinderspitals verkauft. Pro Portion werden 20 Cent dem Krankenhaus überreicht, mit einem Gesamterlös von rund 5.000 Euro wird gerechnet. Fast 30 Wiener Eissalons nehmen an dieser Aktion teil. (APA)

  • Bild nicht mehr verfügbar
Share if you care.