Fotos aus dem Exil

11. August 2003, 13:18
posten

Ausstellung erinnerte an den Fotografen abseits der Avantgarde, der bis zuzletzt seine Filme zur Entwicklung nach Österreich schickte

foto: österreichische nationalbibliothek
Bild 1 von 6

Wien - An den Wiener Dermatologen und Hobbyfotografen Max Wolf (1892-1990) erinnerte eine Ausstellung, die die Wiener Galerie Westlicht im Frühjahr 2003 in Kooperation mit der Österreichischen Nationalbibliothek zeigte.

Wolf konnte 1938 mit Hilfe von Albert Göring, dem Bruder von Hermann Göring, aus Österreich über Jugoslawien in die USA flüchten. Unter dem Titel "Max Wolf. Fotografie in der Emigration" dokumentierte die Schau ein ungewöhnliches jüdisches Emigrantenschicksal und zugleich ein wichtiges Segment österreichischer Fotografie.

Hafenansicht Mittelmeerkreuzfahrt, 1934

Share if you care.