Vonn und Grange sind Preisgeld-Kaiser

17. März 2009, 10:18
16 Postings

Die US-Amerikanerin verdiente mehr als 312.000 Euro - Zettel kam auf mehr als 170.000 Euro, Raich erfuhr knapp 159.000 Euro

Wien - Lindsey Vonn, die alte und neue Weltcup-Gesamtsiegerin, fährt nicht nur Männer-Ski, sie kassierte in der abgelaufenen Saison auch über ein Drittel mehr an Preisgeld als ihr bestverdienender männlicher Kollege. Den umgerechnet 312.300 Euro der US-Amerikanerin stehen 184.900 Euro des Franzosen Jean-Baptiste Grange gegenüber. Auch die Deutsche Maria Riesch, die Nummer zwei bei den Damen, verdiente mit 248.660 Euro mehr als Grange.

Krösus aus österreichischer Sicht war Kathrin Zettel, die als Nummer drei bei den Damen auf umgerechnet mehr als 171.000 Euro brutto kam. Raich erhielt als Nummer zwei der Herren knapp 158.600 Euro brutto (Anmerkung: Die ursprünglich von der Sportinformation Zürich angegebenen 180.000 Euro wurden korrigiert, so wie auch die Angaben zu anderen Läufern). Auch die Abfahrts-Spezialisten Klaus Kröll (8./116.700) und Michael Walchhofer (9./110.050) verdienten noch mehr als 100.000 Euro.

Svindal mit vergleichsweise wenig Preisgeld

Weltcup-Gesamtsieger Aksel Lund Svindal musste sich, bei allerdings nur drei Saisonsiegen, mit 155.919 Euro Preisgeld (3.) "begnügen". Alle Weltcupsieger der vergangenen Jahre hatten deutlich mehr verdient. Da das Preisgeld aus den Rennen nur einen kleinen Teil der Einnahmen ausmacht, braucht Svindal dank der Prämien seiner Ausrüster und Sponsoren aber nicht zu darben.

Am anderen Ende der Preisgeld-Liste teilten sich der Finne Jukka Leino und der Schwede Matts Olsson den 113. Rang, beide kassierten in diesem Winter je bescheidene 267 Euro. Die Britin Chemmy Alcott durfte sich als 74. der Damen über immerhin 637 Euro freuen. (APA/red)

Preisgeld-Übersicht: Ski-Weltcup-Saison 2008/09 in Euro

DAMEN

1. Lindsey Vonn (USA) 312.347
2. Maria Riesch (GER) 248.667
3. Kathrin Zettel (AUT) 171.040
4. Anja Pärson (SWE) 136.350
5. Tanja Poutiainen (FIN) 131.267
6. Tina Maze (SLO) 117.667
7. Fabienne Suter (SUI) 111.500
8. Nadia Fanchini (ITA) 94.333
9. Andrea Fischbacher (AUT) 75.604
10. Sarka Zahrobska (CZE) 71.333
11. Nicole Hosp (AUT) 65.000
12. Lara Gut (SUI) 63.253
13. Elisabeth Görgl (AUT) 58.333

Weiter:
21. Michaela Kirchgasser (AUT) 31.000
25. Anna Fenninger (AUT) 24.333
26. Renate Götschl (AUT) 20.333

HERREN

1. Jean-Baptiste Grange (FRA) 184.909
2. Benjamin Raich (AUT) 158.594
3. Aksel Lund Svindal (NOR) 155.919
4. Ivica Kostelic (CRO) 142.543
5. Julien Lizeroux (FRA) 139.614
6. Didier Defago (SUI) 131.742
7. Didier Cuche (SUI) 123.017
8. Klaus Kröll (AUT) 116.700
9. Michael Walchhofer (AUT) 110.050
10. Reinfried Herbst (AUT) 80.500

Weiter:
14. Manfred Pranger (AUT) 67.950
15. Bode Miller (USA) 66.195
21. Marcel Hirscher (AUT) 46.866
24. Mario Matt (AUT) 41.717
25. Hermann Maier (AUT) 39.247
26. Romed Baumann (AUT) 38.339

  • Lindsey Vonn liegt beim Preisgeld mit 312.347 nicht nur bei den Damen unangefochten auf Platz eins.
    Foto: Hassenstein/Getty Images

    Lindsey Vonn liegt beim Preisgeld mit 312.347 nicht nur bei den Damen unangefochten auf Platz eins.

  • Jean-Baptiste Grange fuhr mit 184.909 Euro bei den Herren das meiste Preisgeld ein.
    Foto: AP/Piazzi

    Jean-Baptiste Grange fuhr mit 184.909 Euro bei den Herren das meiste Preisgeld ein.

Share if you care.