Cisco steigt in den Server-Markt ein

16. März 2009, 14:27
1 Posting

Der Netzwerkausrüster will offenbar in das angestammte Geschäft bisheriger Partner-Unternehmen wie Hewlett-Packard und IBM vordringen

Wie das "Wall Street Journal" (WSJ) berichtet, dürfte das Unternehmen auf einer für Montag angesetzten Pressekonferenz das neue Produkt vorstellen. Dabei solle es sich allerdings nicht um ein handelsübliches Konkurrenzprodukt handeln, hatte Ciscos Technologie-Chef Padmasree Warrior gegenüber der Zeitung bereits angedeutet.

Branchenbeobachter erwarten, dass Cisco einen sogenannten Blade-Server vorstellen wird, der bereits mit Software für Virtualisierung von VMware und Management-Software des IT-Dienstleisters BMC bestückt ist. Blade-Server sind kleine, kompakte Server-Einheiten, mit denen sich ein Datenzentrum relativ flexibel erweitern lässt. Das neue System könnte für Datenzentren den Stellenwert bekommen, den Apples iPod und iTunes für den Musik-Markt bedeutet hat, sagte Bob Beauchamp, Chef von BMC, der Zeitung. Beauchamp erwartet, dass das neue Produkt den Umgang mit Servern "unglaublich vereinfacht".

Cisco, der weltweit größte Spezialist für Netzwerk-Infrastruktur, hatte zuletzt einen massiven Einbruch bei Umsatz und Gewinn verbucht und mit einer deutlich zurückhaltenden Prognose die Analysten überrascht. Unter der Marke Linksys vertreibt das Unternehmen bereits seit kurzem unter anderem kleine, kompakte Medien-Server (Media Hub) für den Konsumenten-Markt. Mit der erwarteten Produktankündigung würde das Unternehmen in einen Markt vordringen, der derzeit eindeutig von IBM und Hewlett-Packard dominiert wird. (APA)

 

Share if you care.