Eine Million Euro für philosophische Betrachtung der Quantenphysik

16. März 2009, 12:41
99 Postings

Franzose Bernard d'Espagnat mit dem hochdotierten Templeton-Preis ausgezeichnet

Paris - Der mit mehr als einer Million Euro dotierte Templeton-Preis geht heuer an den französischen theoretischen Physiker und Wissenschaftsphilosophen Bernard d'Espagnat aus Frankreich. Der 87-Jährige hatte die philosophischen Auswirkungen der Quantenphysik untersucht und damit neue Einblicke in die Definition von Wirklichkeit und der Grenzen wissenschaftlicher Kenntnisse eröffnet, teilte die John Templeton Stiftung in Paris mit.

Der mit umgerechnet rund 1,08 Millionen Euro dotierte Preis ist nach Stiftungsangaben die höchstdotierte wissenschaftliche Auszeichnung, die an eine Einzelperson vergeben wird. Selbst Nobelpreis-Gewinner müssen sich mit einem etwas geringeren Betrag zufriedengeben. (APA/dpa)

 

  • Bild nicht mehr verfügbar

    Bernard d'Espagnat

Share if you care.