Polizisten demonstrieren für mehr Geld

15. März 2009, 18:37
posten

Kundgebung für Erhöhung um fünfzig Prozent - Da die Exekutive nicht demonstrieren darf, wurde Veranstaltung als "Weiterbildung" angekündigt

Sofia - Tausende bulgarische Polizisten haben am Sonntag erneut für eine Erhöhung ihrer Besoldung um 50 Prozent demonstriert. Sie zogen in Sofia vor die Botschaft Tschechiens, das derzeit den EU-Vorsitz innehat, und übergaben dort eine entsprechende Erklärung. Die vierte Polizei-Kundgebung binnen drei Monaten in Bulgarien fand erstmals vor einer ausländischen Botschaft statt.

"Kulturellen Massenveranstaltung zur Weiterbildung"

Die Polizisten setzten ihren Protest mit einem Marsch zum Parlament und Präsidialamt fort. Vor der Volksvertretung legten sie symbolträchtig einen Sarg mit der Aufschrift "Innenministerium" nieder. Da in Bulgarien Polizisten laut Gesetz nicht streiken dürfen, wurden lautete der Aufruf zu einer "kulturellen Massenveranstaltung zur Weiterbildung".

Die Regierung hatte den Polizeibeamten bereits ein um fünf Prozent höheres Entgelt zugesagt und gleichzeitig Personalkürzungen angekündigt. Innenminister Michail Mikow führte in einem Radiointerview die Probleme seines Ministeriums auf die begrenzten "Möglichkeiten des Staatshaushalts" zurück. Der Minister räumte zudem ein, dass die Wirtschaftskrise die Kriminalität im Lande verschärfe. (APA/dpa)

  • Bild nicht mehr verfügbar

    Mit Handschellen gefesselte Polizisten demonstrieren für mehr Geld

Share if you care.