Siebenter Streich von Koivuranta

14. März 2009, 15:02
9 Postings

Finne nach siebentem Saisonsieg vor letztem Rennen 99 Zähler vor Moan - Stecher Neunter

Vikersund - Anssi Koivuranta hat sich am Samstag mit seinem siebenten Saisonsieg in der Nordischen Kombination praktisch schon zum Weltcup-Gesamtsieger gekürt. Der 20-jährige Finne baute seinen Vorsprung auf den Norweger Magnus Moan, der im vorletzten Bewerb Dritter wurde, auf 99 Punkte aus. Letzterer konnte damit die Schlusskonkurrenz am Sonntag (10.00/11.45 Uhr) entspannt angehen. Koivuranta wird damit die Nachfolge von Vorjahressieger Ronny Ackermann (GER) antreten und setzt auch die große Tradition der Finnen in der Kombination fort.

Koivuranta gewann nach der 10-km-Langlaufdistanz mit 26:03,9 Minuten 6,5 Sekunden vor Bill Demong (USA) und 13,2 vor Moan. Bester Österreicher wurde der Steirer Mario Stecher als Neunter (+49,0), Bernhard Gruber und der nach dem Springen zweitplatzierte Christoph Bieler landeten auf den Rängen elf (+55,5) und 17 (1:25,3). Dieses ÖSV-Trio hatte bis etwa km 6,5 noch gut mitgehalten, doch dann ging vorne die Post ab und es wurde nichts aus einem Spitzenplatz.

Dabei hatte es nach dem Springen für die ÖSV-Equipe noch gut ausgesehen, neben Bieler war Willi Denifl 4. und Gruber 7. Doch auch Denifl fiel letztlich weit bis auf Platz 23 zurück.

Für Koivuranta gab es hingegen allen Grund zur Freude. Immerhin war der Finne als einer der Topfavoriten bei den Weltmeisterschaften mit zwei vierten Plätzen und zwei wegen Krankheit versäumten Bewerben völlig leer ausgegangen. Erst im vergangenen Mai hatte mit Hannu Manninen ein großer des Sports und Landsmann von Koivuranta seinen Rücktritt bekanntgegeben. Der zehn Jahre jüngere Koivuranta füllte aber die Lücke nach dem Rücktritt des vierfachen Weltcup-Gesamtsiegers aus. Er sorgte am Sonntag für den 75. Sieg eines Finnen im Weltcup der Nordischen Kombinierer. (APA)

Ergebnisse vom vorletzten Weltcup-Bewerb der Saison der Nordischen Kombinierer vom Samstag in Vikersund (1 Sprung/10 km Langlauf):

1. Anssi Koivuranta (FIN) 26:03,9 Min. (Springen 1./Langlauf 23.) - 2. Bill Demong (USA) + 6,5 Sek. (16./2.) - 3. Magnus Moan (NOR) 13,2 (24./1.) - 4. Eric Frenzel (GER) 16,1 (5./7.) - 5. Jason Lamy Chappuis (FRA) 19,1 (10./5.) - 6. Francois Braud (FRA) 28,7 (13./4.) - 7. Johannes Rydzek (GER) 37,6 (8./13.) - 8. Björn Kircheisen (GER) 46,6 (19./6.) - 9. Mario Stecher (AUT) 49,0 (13./11.) - 10. Janne Ryynänen (FIN) 51,9 (12./16.) - 11. Bernhard Gruber (AUT) 55,5 (7./20.). Weiter: 17. Christoph Bieler (AUT) 1:25,2 (2./32.) - 23. Wilhelm Denifl (AUT) 1:54,9 (4./39.) - 26. Lukas Klapfer (AUT) 2:20,5

(18./35.). Nicht im Ziel: Marco Pichlmayer (AUT)

Gesamt-Weltcup (nach 22 von 23 Bewerben): 1. Koivuranta 1.429 Punkte - 2. Moan 1.330 - 3. Demong 1.060 - 4. Kircheisen 928 - 5. Lamy Chappuis 756 - 6. Stecher 623 - 7. Jan Schmid (NOR) 613 - 8. Tino Edelmann (GER) 580 - 9. Gruber 500 - 10. Pavel Churavy (CZE) 482. Weiter: 13. Bieler 402 - 14. Klapfer 401 - 15. Denifl 325 - 36. Pichlmayer 104

 

Share if you care.