Innenministerium dementiert Krisensitzung

13. März 2009, 16:55
24 Postings

BZÖ-Petzner will Suspendierung einiger Beamter des Ministeriums und droht mit "rechtlichen Schritten"

Wien - Das Innenministerium dementiert, dass am Freitag eine Krisensitzung zur Causa Mensdorff, wie seitens des BZÖ-Abgeordneten Stefan Petzner behauptet, stattgefunden hat. "Es hat überhaupt keine Sitzung in diesem Zusammenhang gegeben", erklärte Ministeriumssprecher Rudolf Gollia gegenüber der APA. Das BZÖ vermutet wie berichtet Verbindungen der ÖVP und ranghohen Beamten des Innenministeriums zum Waffenlobbyisten Alfons Mensdorff-Pouilly, der seit Anfang März in Untersuchungshaft sitzt.

Petzner hatte am Freitag in einer Aussendung außerdem gefordert, dass gewisse Beamte des Innenministeriums suspendiert werden, andernfalls wolle man "rechtliche Schritte" gegen Innenministerin Maria Fekter einleiten. "Wir kommentieren das inhaltlich überhaupt nicht, weil wir keine Veranlassung sehen, das zu kommentieren", so Gollia zur APA. (APA)

Share if you care.