Uni Klagenfurt stockt Angebot für Wirtschaft und Technik auf

13. März 2009, 16:22
2 Postings

Entwicklungsplan für 2010 bis 2012 setzt auf Forschung, Lehre und Nachhaltigkeit

 

Klagenfurt - Die Alpen-Adria-Universität Klagenfurt hat ihren Entwicklungsplan für 2010 bis 2012 präsentiert. Dieser sieht unter anderem vor, die Forschungsintensität zu stärken, das Angebot im wirtschaftlichen Bereich zu erweitern und die technische Fakultät weiter zu entwickeln, erklärte Direktor Heinrich C. Mayr am Donnerstag in Klagenfurt.

"School of Languages"

Konkret sollen in den nächsten zwei Jahren eine "School of Languages" aufgebaut werden, das wissenschaftliche Personal für die großen Studiengänge wie Psychologie und Publizistik aufgestockt sowie zwei neue Masterstudien - "International Business Management" und Personal- und Organisationsentwicklung" - angeboten werden.

Internationale Forschungskooperationen

"Es bedarf österreichweit sichtbar zu machen, dass es eine Technik gibt", unterstrich Mayr außerdem die Notwendigkeit der strukturellen Festigung der noch jungen technischen Fakultät. Durch enge Zusammenarbeit mit dem "Lakeside Science and Technology Park" sowie internationalen Forschungskooperationen soll der Output dieser Fakultät gesteigert werden.

Der vom Universitätsrat im Jänner dieses Jahres genehmigte Entwicklungsplan beinhaltet nicht nur die konkreten Vorhaben für die kommenden drei Jahre, sondern auch weitere Planungen in Dreijahreszeiträumen bis 2018. Welche budgetären Mittel für die Maßnahmen bis 2012 aufgebracht werden müssen, steht noch nicht fest. "Da sind wir gerade fest am Rechnen, es wird sicher nicht wenig sein", meinte Mayr. Im Jahr 2009 wird die Uni Klagenfurt laut Mayr 65 Mio. Euro Umsatz machen. (APA)

Share if you care.