Die kommen, die Platten

14. März 2009, 17:44
posten

Neue Tonträger unter anderem von Eminem, Malajube und Pete(r) Doherty

Wien - Pete Doherty war gestern, jetzt steht Peter Doherty auf dem ersten Solo-Album des Brit-Rockers. "Grace/Wastelands" (EMI) enthält zwölf Stücke, unter ihnen die erste Single "Last Of The English Roses". Geholfen haben Mitglieder der Babyshambles, Produzent Stephen Street und Graham Coxon, ehemals Blur, der auf einem Großteil der Stücke an der Gitarre zu hören ist.

Malajube kommen aus Montreal und haben sich mit ihren ersten beiden Platten einen zunehmend größer werdenden Fankreis aufgebaut. Wenn der alte Branchenspruch "das dritte Album bringt den Durchbruch oder das Ende" weiterhin gilt, dann geht es für die frankophonen Indie-Prog-Rocker mit "Labyrinthes" (Universal) nun um die Wurst.

The Answer haben die Ehre, vor AC/DC am 24. Mai im Wiener Ernst-Happel-Stadion aufzutreten. Zuvor präsentiert die Band ihr neues, Ende Februar erschienenes Album "Everybody Demons" (SPV) am 24. März in kleinerem Rahmen in der Szene Wien.

Eminem kehrt ins Rampenlicht zurück: Mitte Mai kommt sein erstes Studioalbum seit vier Jahren in den Handel. Laut Universal soll die Produktion den Titel "Relapse" tragen und noch heuer eine Fortsetzung erhalten. "Unsere Zusammenarbeit lief so unfassbar gut, dass wir einfach nicht aufhören konnten", sagte Eminem über seine Studiozeit mit Dr. Dre. "Indem wir 'Relapse 2' nachlegen, präsentieren wir den Fans sämtliche Hammer-Tracks dieser Sessions."

Nun will Neil Young tatsächlich den lang angekündigten ersten Teil seines Archiv-Projektes veröffentlichen. Dem britischen Musikblatt "Uncut" (März-Ausgabe) zufolge soll das Set zehn DVD-Scheiben enthalten und die Jahre 1963 bis 1972 abdecken. Manches wurde bereits im Vorfeld auf CD vorgestellt (z. B. "Live At The Fillmore East"), allerdings bieten die Multimedia-Versionen neben der Musik noch Live-Videos, Fotos, Zeitungsausschnitte usw. Das Gebotene reicht von den allerersten Demos bis hin zum kaum gezeigten, bisher nicht für das Heimkino erhältlichen Film "Journey Through The Past".

Toy Fight heißt eine Band aus Frankreich, die gut gelaunten Folk-Pop spielt und Vergleiche mit Belle and Sebastian nicht ganz von der Hand weisen kann. Die Vier-Song-EP "High Noon" (Universal) enthält zwei neue Stücke und zwei vom ersten Album, die neu aufgenommen wurden; das später foglende Album wird "Peplum" heißen. (APA/red)

Share if you care.