"Ameisen. Unbekannte Faszination vor der Haustüre"

14. März 2009, 19:02
22 Postings

Die "faszinierende Vielfalt an Verhaltensweisen" zeigt eine Sonderausstellung in St. Pölten

St. Pölten - Unter dem Titel "Ameisen. Unbekannte Faszination vor der Haustüre" wird am 21. März eine neue Sonderausstellung im NÖ Landesmuseum in St. Pölten eröffnet. Die Schau biete bis 7. Februar 2010 Informationen zu rund 130 unterschiedlichen Arten, die "eine faszinierende Vielfalt an Verhaltensweisen zeigen", so der Landespressedienst von Niederösterreich.

Die Schau zeige, wie Ameisenstaaten organisiert sind und wie die verschiedenen Aufgaben auf Königinnen, Arbeiterinnen und Männchen verteilt werden. Ein augenscheinliches Kennzeichen der weltweit mehr als 11.000 Arten sei die soziale Lebensweise, tatsächlich lebe keine Ameise alleine. Der Zusammenhalt werde durch den Nestgeruch bewirkt, der die Unterscheidung von Freund und Feind möglich mache.

Programm

Die Besucher werden bei der Ausstellung das Leben der Waldameise und anderer Arten in sogenannten Formikarien live beobachten können und dabei auch Informationen über die Funktion eines Ameisenhaufens als Sonnenkollektor erhalten. Abseits von gängigen Klischees soll so das eine oder andere "Aha-Erlebnis" dazu führen, die Kleinlebewesen mit anderen Augen zu sehen. Unterstützt werden die Einblicke von einer speziellen Ausstellungsarchitektur, die unter anderem den Besucher auf Ameisengröße "schrumpfen" lasse.

Das Begleitprogramm zu der Schau sieht Führungen, ein Mikro-Labor und Filmvorführungen im Landesmuseum vor. Dazu gibt es im Herbst den Wissenschaftsfestival-Abenteuerspielplatz "Ameisen Krabbelei - Eine Entdeckungsreise" (ab 6. Oktober) und Familien-Specials am 10. und 11. Oktober. Begleitveranstaltungen finden auch im St. Pöltner Programmkino Cinema Paradiso statt. (APA)

Link
Landesmuseum Niederösterreich
(Ausstellung "Ameisen. Unbekannte Faszination vor der Haustüre": 21. März 2009 bis 7. Februar 2010)

  • Bild nicht mehr verfügbar

    Bis Februar 2010 stehen Ameisen im Mittelpunkt einer Sonderschau in St. Pölten.

Share if you care.