Nato-General: Bündnis soll sich in Pakistan engagieren

12. März 2009, 18:59
posten

De Hoop Scheffer will mehr Truppen für Afghanistan-Wahl

Budapest - Nato-Generalsekretär Jaap de Hoop Scheffer hat ein stärkeres Engagement des Militärbündnisses in Pakistan gefordert. Die Allianz müsse über ihren Einsatz in Afghanistan hinaussehen und sich stärker dessen Nachbarland zuwenden, sagte de Hoop Scheffer am Donnerstag in Budapest. Wichtig sei zudem, dass die Nato wegen der bevorstehenden Wahlen in Afghanistan zusätzliche Soldaten bereitstelle.

Was genau das Nato-Engagement beinhalten soll, ließ de Hoop offen. Die USA führen bereits aus Afghanistan grenzüberschreitende Militäroperationen in den Stammesgebieten im nordwestlichen Pakistan durch. Im Pentagon sollen überdies detaillierte Pläne aufliegen, die verhindern sollen, dass Nuklearwaffen in die Hände von Extremisten gelangen. Washington schätzt die politische Lage in Islamabad als hochbrisant ein.

De Hoop Scheffer sprach sich in Budapest anlässlich des zehnten Jahrestags der Aufnahme Ungarns, Polens und Tschechiens in die Nato zugleich für eine Fortsetzung des Dialogs mit Russland aus. Die Beziehungen zu Russland seien zu wichtig und dürften nicht wegen Meinungsverschiedenheiten etwa über die Nato-Erweiterung oder über den Georgien-Krieg auf Eis gelegt werden. Afghanistan sei neben der Bekämpfung des Terrorismus und der Piraterie eines der Themen, wo Russland und die Nato gemeinsame Interessen hätten. (DER STANDARD, Printausgabe, 13.3.2009)

Share if you care.