Sun: Flashspeicher soll Server beschleunigen

12. März 2009, 11:25
3 Postings

Neue Server werden mit ultraschnellen SSDs ausgeliefert

Der Serverhersteller Sun bietet einige seiner x64-Servermodelle ab sofort mit der besonders schnellen und teuren Solid State Disk X25-E von Intel an, dies berichtet heise.de. Für eine 32 GB große Festplatte verlangt der Hersteller satte 1199 US-Dollar - deutlich mehr als der übliche Handelspreis. Diese SSDs zeichnen sich durch Single-Level-Cell (SLC)-NAND-Flash-Chips aus, die raschere Schreibvorgänge als die günstigeren Multi-Level-Cell-chips ermöglichen.

Ausblick

Suns Schritt in Richtung SSD wird vom Einsatz des hauseigenen Dateisystems ZFS begleitet, das sich im speziellen für für hybride Speichersysteme aus herkömmlichen und Solid-State-Disks eignen soll.

In Zukunft plant man noch schnelleren Flashspeicher einzusetzen, der dann direkt auf das Mainboard gesteckt wird. Der Flaschenhals - die SATA- und SAS-Schnittstelle - fällt damit weg. Transferraten von 166 MByte/s wären dann kein Problem mehr. (red)

Links

heise.de

  • Sun bietet ab sofort SSDs in seinen Servern an.
    sun

    Sun bietet ab sofort SSDs in seinen Servern an.

Share if you care.