Angeblich ranghoher tamilischer Rebellenführer getötet

11. März 2009, 21:11
posten

Bei Sturm der Regierungstruppen auf letzte Rebellenhochburg ums Leben gekommen

Colombo - Bei Kämpfen im Nordosten Sri Lankas ist nach Regierungsangaben ein ranghoher tamilischer Rebellenführer getötet worden. Sabaratnam Selvathurai alias Thamilenthi sei beim Sturm der Regierungstruppen auf Puthukkudiyiruppu ums Leben gekommen, teilte ein Militärsprecher am Mittwoch mit. Diese Stadt ist die letzte Hochburg, die noch von den Befreiungstigern von Tamil Eelam (LTTE) gehalten wird. Sie liegt in einem schmalen Landstreifen, in dem mehrere zehntausend Menschen eingeschlossen sind.

Eine unabhängige Bestätigung für den Tod von Selvathurai gab es vorerst nicht. Er wäre der zweite ranghohe Rebellenführer, der binnen 16 Monaten getötet wurde. Die LTTE ist in den letzten Monaten zunehmend in die Defensive geraten und musste unter dem militärischen Druck der Regierungstruppen große Teile ihres Herrschaftsgebiets im Norden von Sri Lanka aufgeben.

Am Mittwoch wurden bei einem Sprengstoffanschlag im Süden des Landes 14 Menschen getötet. Die Regierung machte dafür die LTTE verantwortlich, die seit 1983 für einen eigenen Staat der Tamilen kämpft. Der Konflikt hat schon mehr als 70.000 Menschen das Leben gekosten. (APA/AP)

Share if you care.