RZB hat Paket fertig geschnürt

11. März 2009, 17:43
2 Postings

Das Spitzeninstitut des Raiffeisensektors wird sich in den nächsten zwei Wochen 1,75 Milliarden Euro an Partizipationskapital vom Staat holen

Wien - Die Raiffeisen Zentralbank (RZB), das Spitzeninstitut des Raiffeisensektors, wird sich in den nächsten zwei Wochen 1,75 Mrd. Euro an Partizipationskapital (PS-Kapital) vom Staat holen. Die Verträge mit der Republik sind bereits so gut wie unterschriftsreif, nun muss noch einmal das Aufsichtsratspräsidium der Bank unter Christian Konrad seinen Sanktus zu den Details geben. Das bestätigte Bankchef Walter Rothensteiner am Mittwoch im Gespräch mit dem Standard.

Ein Drittel - also rund 600 Mio. Euro - wird die RZB (ihr gehören rund 69 Prozent der börsennotierten Ostbanken-Holding Raiffeisen International, RI) zusätzlich bei so genannten "Privaten" platzieren. Private Anleger wie Du und Ich sind damit aber nicht gemeint, sondern "befreundete" Geschäftspartner im Sektor, wie Rothensteiner das ausdrückt. Ob damit Unternehmen wie der Raiffeisen-nahe Zucker-, Stärke- und Fruchtkonzern la Agrana gemeint sind, will Rothensteiner noch nicht sagen, "wir denken nach" . Wobei es Agrana in der Fruchtsparte nicht gut gehen soll, wie es im Sektor heißt.
Was dank Privatplatzierung erreicht ist: Die RZB unterliegt keiner Dividendenbeschränkung, und die Zinsen werden jährlich bei acht Prozent liegen. (Renate Graber, DER STANDARD; Print-Ausgabe, 12.3.2009)

 

Share if you care.