Microsoft behält 30 Prozent der Einnahmen aus App-Store

11. März 2009, 15:20
3 Postings

Konzern will Zertifizierungsprozess transparenter als Apple gestalten - Registrierung demnächst möglich

Microsoft hat weitere Details zum Marketplace für Smartphones mit Windows Mobile 6.5 bekannt gegeben. Demnach will Microsoft ebenso wie Apple 30 Prozent der Einnahmen behalten. Die Apps sollen zudem erst nach einem Zertifizierungs-Prozess im Online-Shop landen, den die Redmonder laut einer Aussendung besonders transparent gestalten wollen.

99 Euro Registriergebühr

Unter developer.windowsmobile.com können Entwickler die benötigten Tools für die Applikations-Entwicklung herunterladen. Programmierer sollen den Preis für ihre Anwendungen selbst bestimmen können. Ob es eine Obergrenze wie bei Apple oder Googles Android Market gibt, ist noch nicht bekannt. Die Registrierung soll in den USA 99 US-Dollar kosten und fünf Anwendungen zur Übertragung in den Store inkludieren. Für jede weitere Anwendung fallen weitere 99 Dollar an.

Registrierung ab Frühjahr möglich

Microsoft verspricht Entwicklern detailliertes Feedback während des Zertifizierungs-Prozesses. Damit spielt Microsoft wohl auf die Kritik vieler Entwickler an Apples Freigabeprozess für den App Store an. Die Registrierung für Entwickler soll ab Frühjahr möglich sein, erste Anwendungen können ab Sommer übermittelt werden. Ein genaues Datum hat Microsoft jedoch noch nicht bekannt gegeben. Der Marktplatz soll in 29 Ländern verfügbar sein. (red)

Share if you care.