Windows Azure: Nur ein kleines Wölkchen?

11. März 2009, 14:41
1 Posting

Im letzten Oktober kündigte Microsoft sein Betriebssystem für das Cloud Computing an, seither ist es sehr still geworden

Mit viel Tamtam kündigte der US-Softwarekonzern Microsoft auf der letzten PDC im Oktober 2008 sein Cloud Computing-Betriebssystem Windows Azure an. Eine Plattform für die Anwendungen in der Wolke wolle man schaffen, einen Platz für EntwicklerInnen und Unternehmen an dem man sich austoben könne. Doch was ist nun los mit Windows Azure? Haben Windows 7 und der Internet Explorer 8 das Wölkchen gekillt? Dieser Frage geht nun auch CNet nach.

Wie viele EntwicklerInnen nutzen Azure?

Laut einem Bericht von CNet gab es in der letzten Woche eine Telefonkonferenz von Microsoft zum Thema Azure. Darin erklärte Microsofts Steven Martin, dass man jeden Tag neue AnwenderInnen auf der Plattform begrüßen könne. Wie viele Leute aber wirklich Azure nutzen, wurde nicht bekannt. "wir können immer mehr EntwicklerInnen dafür gewinnen", so Martin. 

Details folgen in Las Vegas

Im Jänner hat Microsoft ein Update des Azurecode veröffentlicht. Auch das Storage-Modell wurde überarbeitet. ExpertInnen rechnen damit, dass auf der Mix-Konferenz in Las Vegas weitere Details zu Azure bekannt gegeben werden. Besonders für mobile Endgeräte soll Azure große Vorteile bieten. Aber auch hier bleibt abzuwarten, was sich Microsoft einfallen lässt.(red)

  • Bild nicht mehr verfügbar

    Auf der PDC 2008 mit viel Tamtam vorgestellt und seither vergessen: Windows Azure, das Microsoft-Betriebssystem für die Wolke.

Share if you care.