100 Tage voller Harmonie

12. März 2009, 08:24
6 Postings
Bild 1 von 27

Nach der letzten Streit-Koalition unter Alfred Gusenbauer fährt Werner Faymann (SPÖ) trotz inhaltlicher Differenzen einen konsequenten Kuschel-Kurs. Selbst die Landtagswahlen in Kärnten und Salzburg haben daran nichts geändert. Den größten Konflikt nach 100 Tagen im Amt hat Bildungsministerin Claudia Schmied (SPÖ) mit ihren Schul-Plänen aufgemacht. Im Folgenden eine Chronologie:

28.9. Die Große Koalition erhält bei der Nationalratswahl einen Denkzettel: SPÖ und ÖVP fallen auf den historischen Tiefststand. Beide stürzen auf unter 30 Prozent ab, während FPÖ und BZÖ deutlich zulegen. Die SPÖ bleibt mit 29,3 Prozent aber stärkste Partei; die ÖVP, die den vorgezogenen Urnengang zwei Jahre nach der letzten Wahl provoziert hatte, wird mit nur 26,0 Prozent Zweite.

Share if you care.