Nödl besiegt Vanek

11. März 2009, 10:41
33 Postings

Im Österreicher-Duell unterlagen die Sabres in Philadelphia mit 2:5 und zittern um die Play-off-Plätze - Pöck verlor mit Islanders nach Verlängerung

Philadelphia - Die Buffalo Sabres haben am Dienstag in der NHL die Chance vergeben, wieder näher an die Play-off-Ränge heranzurücken. Die Sabres mit Österreichs Star Thomas Vanek mussten sich den Philadelphia Flyers mit dem Wiener Andreas Nödl mit 2:5 geschlagen geben und liegen 15 Spiele vor Ende des Grunddurchgangs vier Punkte hinter den Play-off-Rängen. Der Kärntner Thomas Pöck (9:00 Minuten Eiszeit) unterlag mit den New York Islanders bei den Toronto Maple Leafs mit 2:3 nach Verlängerung.

Buffalo ging nach 1:52 Minuten durch Maxim Afinogenow in Führung und mit einem 1:1 in das Schlussdrittel, in dem die Flyers aber rasch für die Entscheidung sorgten. Jeff Carter mit zwei Treffern und Mike Richards brachten Philadelphia innerhalb von 6:24 Minuten mit 4:1 in Führung. "Wir hatten die Chance, die Partie im Schlussdrittel zu gewinnen, aber wir sind nicht gut rausgekommen. Es ist enttäuschend, weil wir nur noch wenige Spiele haben", erklärte Vanek nach der dritten Niederlage im dritten Saisonduell mit Philadelphia. Vanek kam auf 12:37 Minuten Eiszeit und stand bei zwei Gegentreffern auf dem Eis, sein Freund Nödl, der seit der Verletzung von Daniel Briere wieder für die Flyers einläuft, kam 8:27 Minuten zum Einsatz.

Da die Konkurrenten um die Play-off-Plätze zuletzt punkteten, haben die Sabres innerhalb einer Woche drei zusätzliche Punkte auf die Aufstiegsplätze eingebüßt. Buffalo rangiert auf Platz zehn (73 Punkte), davor liegen die New York Rangers (76), Carolina Hurricanes und Florida Panthers (je 77), Pittsburgh Penguins (78) und Montreal Canadiens (79.). Die Canadiens feierten beim ersten Spiel unter dem neuen Trainer (und Generaldirektor) Bob Gainey einen 4:3-Sieg gegen die Edmonton Oilers. (APA)

  • Bild nicht mehr verfügbar

    Jeff Carter bezwingt Buffalo Sabres-Goalie Patrick Lalime.

Share if you care.