Von Schwedenöfen, Sparefrohs und Schimmelflecken

11. März 2009, 08:35
2 Postings

derStandard.at schaut den Österreichern in ihre Wohnungen und Häuser und gibt Tipps zum Energiesparen

Haus, Gemeindewohnungen, Singelwohnung und Wohngemeinschaft: In fast jeder Immobilie kann das Potential zum Energiesparen durch die Mieter selbst noch erhöht werden. derStandard.at hat fünf Haushalte besucht und gab oder holte sich Tipps von Mietern und Energie-Experten.

Schimmel

Viele Fehler wiederholen sich, meinen Experten. So sei es nicht empfehlenswert, in einer kalten Wohnung zu leben, um Geld zu sparen. Die Auswirkungen können teuer werden und von feuchten Wänden bis zu Schimmelflecken reichen.

Energiesparen

Nicht nur beim Heizen kann man Energie sparen. Energiesparlampen, gute Raumabdichtung und neue Geräte lohnen sich. Ein Mieter einer Singelwohnung im neunten und eine Wohngemeinschaft im siebten Wiener Gemeindebezirk berichtet, wie sie ihre Energiekosten reduzieren konnten.

Sanierung

Eine Sanierung und neue Dämmung der Kellerdecke und des Dachbodens sind zwar teuer, aber können sich durch die niedrigeren Heizkosten wieder ausgleichen. Eine Familie in Niederösterreich läd ein.

Ein Gemeindebau in Österreich gilt als Model für die Zukunft: Im Hugo-Breitner-Hof wird Solarenergie erzeugt. Auch die Fassade wurde in den vergangenen zehn Jahren generalsaniert. Ein Bewohner berichtet, was sich seither verbessert hat.

 

 

 

 

 

 

Share if you care.