Salzburg dreht den Spieß um

10. März 2009, 22:21
17 Postings

4:1-Auswärtserfolg des Meisters in Wien bringt 2:1-Führung in der Halbfinalserie

Wien - Red Bull Salzburg hat am Dienstag in der best-of-seven-Halbfinalserie der Erste Bank Eishockey Liga einen wichtigen Auswärtssieg bei den Vienna Capitals gefeiert. Der Meister kam bei den Wienern einen souveränen 4:1-(0:0,3:0,1:1)-Erfolg und ging in der Serie mit 2:1 in Führung. Das vierte Spiel der Serie findet am Donnerstag (19.15 Uhr) in Salzburg statt. Die Capitals bleiben ein Lieblingsgegner der Salzburger auf fremdem Eis - vier von fünf Spielen in Wien hat der Meister gewonnen.

Nach einem bei sehr hohem Tempo geführten torlosen ersten Drittel eröffnete der Salzburger Stürmer Adrian Foster den Trefferreigen 19 Sekunden nach Beginn des zweiten Abschnitts. Der Kanadier reagierte in einem Gestocher am schnellsten und bugsierte die Scheibe ins Netz. Danach erarbeiteten sich die Gäste ein immer größeres Übergewicht. Ihre praktisch letzte Chance vergaben die Wiener, als sie nach einer halben Stunde in fast zwei Minuten 5:3-Überzahl nur einen Schuss abgaben.

Mit drei Powerplay-Toren entschied der Meister das Spiel. Mario Scalzo (35./PP) und Manuel Latusa (40./PP) brachen den Widerstand der Wiener noch vor der zweiten Pause. Thomas Koch (45./PP) erhöhte auf 4:0. Raimund Divis (45.) sorgte immerhin für den Ehrentreffer der Heimmannschaft, zu mehr reichte es für die Capitals nicht mehr. In den Schlussminuten wurden noch einige Gehässigkeiten ausgetauscht. (APA)

Halbfinal-Serie (best of seven):
Vienna Capitals - Red Bull Salzburg 1:4 (0:0,0:3,1:1). Tore: Divis (45.) bzw. Foster (21.), Scalzo (35./PP), Latusa (40./PP), Koch (45./PP).

Albert-Schultz-Halle, 4.300, SR Hascher/Aumüller. Strafminuten: 18 plus 10 Disziplinar Werenka bzw. 22

Stand in der Serie: 1:2

Nächstes Spiel am Donnerstag (19.15 Uhr) in Salzburg

 

Share if you care.