TV-Manager wird zum Finanzchef

10. März 2009, 17:02
posten

Lothar Lanz übernimmt die Position am 1. Mai von Steffen Naumann

München  - Der Axel Springer Verlag hat den ProSiebenSat.1-Manager Lothar Lanz zum Finanzchef berufen. Der 60-jährige Lanz werde die Position am 1. Mai 2009 von Steffen Naumann übernehmen, teilte Springer am Dienstag mit. Naumann hatte die Finanzen des Herausgebers der Zeitungen "Bild" und "Welt" über sieben Jahre lang gemanagt und sich mit dem Aufsichtsrat geeinigt, den Vertrag nicht noch einmal zu verlängern. Die weiteren Berufspläne des 42 Jahre alten Naumann seien noch nicht bekannt, sagte eine Springer-Sprecherin.

Mit Lanz holt sich Springer-Chef Mathias Döpfner einen profilierten Fernseh- und Kapitalmarktprofi an seine Seite. Bis Sommer 2008 war Lanz Finanzvorstand der Sendergruppe ProSiebenSat.1. In seiner achtjährigen und an Turbulenzen nicht armen Amtszeit hat er sich in der Medienszene großen Respekt verdient. So hielt er den Sender auch nach der Pleite des Haupteigners Leo Kirch und dem Verkauf an den schillernden US-Investor Haim Saban im Jahr 2003 auf Kurs. 2005 wäre er schon beinahe einmal Springer-Angestellter geworden, doch untersagte das Kartellamt dem Verlag den Kauf des TV-Konzerns. Saban verkaufte ein Jahr später an zwei Finanzinvestoren, die ProSiebenSat.1 eine milliardenschwere Schuldenlast aufbürdeten. Lanz wechselte im Sommer 2008 zum Direktmarketing-Unternehmen eCircle. Vor seiner Zeit bei ProSieben hatte der Betriebswirt Lanz über 20 Jahre als Banker Karriere gemacht.

Als wahrscheinlich letzte große Amtshandlung wird Naumann am Mittwoch zusammen mit Döpfner auf der Bilanzpressekonferenz das Ergebnis für 2008 präsentieren. Die Eckzahlen sind schon bekannt: Bei einem Umsatzplus von sechs Prozent auf 2,7 Mrd. Euro fiel ein Rekord-Überschuss von 571 Mio. Euro an. Die im Kleinwerteindex SDax gelistete Springer-Aktie verlor ein Prozent auf 49,10 Euro. (APA/Reuters)

Share if you care.