Mehrheit findet Polit-Comeback richtig

10. März 2009, 15:39
4 Postings

Witwer toter Skifahrerin: "Keine Hassgefühle"

Eine Mehrheit der Deutschen (53 Prozent) hält es für richtig, dass der thüringische Ministerpräsident Dieter Althaus nach seiner Verurteilung wegen eines Skiunfalls in der Steiermark wieder für das Amt des Ministerpräsidenten kandidieren wird. Das hat eine Emnid-Umfrage für die Illustrierte "Bunte" nach einer Vorabmitteilung von Dienstag ergeben. 37 Prozent finden die Entscheidung Althaus demnach falsch. Zehn Prozent der 1.000 Befragten machten keine Angaben.

Althaus war am 3. März in Österreich wegen fahrlässiger Tötung zu einer Geldstrafe von 33.300 Euro und zur Zahlung von 5.000 Euro Schmerzensgeld an den Witwer der tödlich verletzten Skifahrerin verurteilt worden. Er war am Neujahrstag auf einer Skipiste in der Steiermark mit der 41-jährigen Beata Christandl zusammengestoßen.

Der Witwer Bernhard Christandl, sagte laut "Bunte", er habe die Blitz-Verhandlung aus den USA über das Internet und Gespräche mit seinem Anwalt verfolgt. Er gehe davon aus, dass alles ordnungsgemäß abgelaufen sei. "Mein Fokus ist in erster Linie auf meinen Kleinen gerichtet." Er ist Vater eines einjährigen Sohns. "Da hilft es mir nicht, wenn ich in Gram versinke oder gegen irgendjemanden Hassgefühle aufbaue. Das ist kontraproduktiv. Außerdem gehe ich davon aus, dass Herr Althaus den Unfall nicht mit Absicht verursacht hat. Deshalb kann ich gar keinen Hass hegen", sagte Christandl. (APA/AP)

Share if you care.