75.000 Euro für Nitrofilmbunker in Laxenburg

10. März 2009, 15:33
4 Postings

Eröffnung des fertiggestellten Bunkers im Juni

St. Pölten - Finanzielle Unterstützung für das Filmarchiv Austria am Standort Laxenburg seitens des Landes Niederösterreich: Der neue Fördervertrag für die Jahre 2009 bis 2011 sieht jährlich 150.000 Euro vor, hieß es am Dienstag in einer Aussendung. Zusätzlich genehmigte die Landesregierung in ihrer Sitzung am Dienstag 75.000 Euro für die Fertigstellung des Nitrofilmbunkers.

"Der Nitrofilmbunker, der mit der Nitrofilmsammlung den historisch ältesten Bestand des Filmarchivs und gleichzeitig den Kernbereich des österreichischen Kulturerbes im Bereich Film beherbergen soll, wird mit zukunftsweisenden Energiesystemen ausgestattet. Dieses weltweit innovativste Filmarchivgebäude in Laxenburg soll im Juni 2009 eröffnet werden", wird LH Erwin Pröll (V) zitiert.

In Kooperation mit der Österreichischen Filmgalerie in Krems beschäftigt sich das Filmarchiv in Laxenburg darüber hinaus mit der digitalen Restaurierung und der Bearbeitung bzw. Ausbelichtung von historischen österreichischen Filmdokumenten. Im Zentralarchiv Laxenburg wird das Quellmaterial gescannt, in Krems digital restauriert und zur Sicherung wieder auf analoges 35-Millimeter-Filmformat rückbelichtet, um das audio-visuelle Erbe Österreichs aus mehr als hundert Jahren Zeit-, Film- und Kulturgeschichte zu bewahren. (APA)

Share if you care.