"Science Center" soll 2011 in Wels eröffnen

10. März 2009, 14:20
1 Posting

Interaktive Museen und "Hands-on"-Strategien in Österreich

Wien - "Hands-on" lautet die Devise, der sich auch das Technische Museum Wien (TMW), das bis zum Sommer seinen 100. Geburtstag feiert, schon seit einigen Jahren verschrieben hat. Der Höhenflug der "neuen" Wissenschaftsmuseen ist an Österreich bisher dennoch weitgehend vorbeigegangen. Während in Deutschland schon seit knapp zehn Jahren ein "Science Center" nach dem anderen entsteht, soll die erste österreichische Ausgabe 2011 am Welser Messegelände eröffnen.

Ars Electronica Center

Oberösterreich ist auch die Heimat des Ars Electronica Center (AEC) in Linz, das nach seiner erweiterten Wiedereröffnung zu Jahresanfang zwar mit finanziellen Problemen zu kämpfen hat, inhaltlich aber von vielen Seiten als Vorreiter der fortschrittlichen, multimedialen Wissensvermittlung gefeiert wurde. Sein ehemaliger Leiter, Peter Weibel, feiert derzeit ebenfalls: Seit zehn Jahren ist er nunmehr Leiter des Zentrums für Kunst und Medientechnologie (ZKM) in Karlsruhe, des weltweit einzigartigen Museums für Medien und interaktive Kunst.

Naturhistorisches Museum

Museumsarbeit als Gestaltung individueller Erlebnisparks, wie sie bei Themen wie Computerkunst, Bio Tech und neuen Medien auf der Hand liegt, fällt naturwissenschaftlichen Institutionen traditionelleren Zuschnitts allerdings ungleich schwerer: Und so wird in führenden österreichischen Häusern, etwa im Naturhistorischen Museum (NHM) in Wien, immer noch voranging auf die museale Zurschaustellung von leblosen Tieren und Pflanzen hinter Glas gesetzt. Auch in den Technik- und Natur-Sparten der Landesmuseen - etwa in den Häusern des Grazer Joanneums - mischten sich erst nach und nach auch zeitgemäßere Ausstellungstechniken in den Museumsalltag.

Science Center Netzwerk

Immerhin 62 Partner zählt das österreichische Science Center Netzwerk, neben Universitäten und einzelnen Museen aber vor allem kleinere, spezialisierte Institutionen wie das Haus der Mathematik oder das Wiener "Planetarium". Größere Zentren, wie es sie in Deutschland mittlerweile zu Dutzenden und in den USA zu hunderten gibt, fehlen in Österreich noch völlig. Das geplante Center in Wels hat gerade den Architektenwettbewerb hinter sich. Das Gebäude in Passivhausbauweise auf dem Messegelände soll im April 2011 eröffnet werden, Schwerpunktthema der Wissenswelt sind "Energie und Nachhaltigkeit". (APA/red)

Share if you care.