Thomson verhandelt nach Riesenverlust mit Banken

10. März 2009, 11:56
posten

Paris - Der französische Filmtechnik-Spezialist Thomson (Marke: Technicolor) rutscht nach Riesenverlusten 2008 tiefer in die Krise und sucht Hilfe bei den Banken. Bei einem Umsatz von 4,8 Mrd. Euro verzeichnete Thomson einen leicht erhöhten Verlust von 1,93 Mrd. Euro. Die Verschuldung lag zum Jahresende bei 2,1 Mrd. Euro. "Wir setzen unsere konstruktiven Gespräche mit unseren Gläubigern im Interesse aller Beteiligten aktiv fort", erklärte Generaldirektor Frederic Rose am Dienstag in Paris.

Die Finanzkosten vervierfachten sich 2008 auf knapp 400 Mio. Euro. Ein Sanierungsprogramm soll 120 Mio. Euro pro Jahr einsparen helfen. Rose sah in neuen Verträgen mit Disney und Paramount "ermutigende Zeichen" für 2009. Außerdem will Thomson Geschäftsbereiche mit einer Milliarde Euro Umsatz verkaufen.

Der Aktienkurs brach nach der Mitteilung um 15 Prozent auf 48 Cent ein. Binnen Monatsfrist hat die Aktie damit 57 Prozent verloren. (APA/dpa)

Share if you care.