Salzburger und Kärntner sind wenig gebärfreudig

10. März 2009, 11:39
35 Postings

Im Jänner gab es in den beiden Bundesländern die stärksten Geburtenrückgänge - Zuwächse in der Steiermark

Wien (APA) - Um ein Fünftel weniger Geburten als im Vorjahr verzeichnete das Bundesland Salzburg im heurigen Jänner - mit Kärnten (minus 14,4 Prozent) ist Salzburg somit das Land mit dem stärksten Geburtenrückgang Österreichs.

Um sieben Prozent weniger Kinder geboren

Insgesamt wurden im Jänner österreichweit 410 weniger Babys geboren als im Jänner 2008. Das ist ein Rückgang um sieben Prozent. In den vergangenen zwölf Monaten wurde hingegen ein leichter Anstieg von 1,3 Prozent festgestellt. Das berichtete die Statistik Austria am Dienstag.

Allgemein veränderte sich die Geburtenzahl im Jänner in den Bundesländern sehr unterschiedlich: Entgegen der allgemeinen Entwicklung stiegen die Geburten in der Steiermark um 5,6 Prozent. Die deutlichsten Rückgänge wurden im Bundesland Salzburg mit minus 19,4 Prozent verzeichnet. Kärnten verzeichnete nach Salzburg den stärksten Rückgang (minus 14,4 Prozent), gefolgt von Burgenland (minus 12,4 Prozent), Wien (minus 11,9 Prozent), Vorarlberg (minus 11,2 Prozent) und Oberösterreich (minus 8,2 Prozent). Unterdurchschnittlich entwickelten sich die Zahlen in Niederösterreich (minus 3,5 Prozent) und in Tirol (minus 1,6 Prozent). (APA)

 

Share if you care.