Glawischnig will Absetz- barkeit für Umweltschutz

10. März 2009, 11:02
30 Postings

Prölls Spenden-Gesetz wird morgen vom Nationalrat beschlossen

Die Grünen fordern, dass auch Spenden für Umwelt- und Tierschutz-Organisationen steuerlich absetzbar werden. Die letzte Chance dafür dürfte allerdings schon am Mittwoch verstreichen: Dann stimmt der Nationalrat im Rahmen der Steuerreform-Beschlüsse über den Gesetzesentwurf von Finanzminister Josef Pröll ab. Die Grünen bringen auf Basis der Vorschläge von Umweltorganisationen einen Abänderungsantrag ein.

Grünen-Chefin Eva Glawischnig wirft dem ÖVP-Minister in einer Aussendung "umweltpolitische Kurzsichtigkeit" vor und sieht Pröll auf "Konfrontationskurs mit der Zivilgesellschaft". Notwendig sei eine Reparatur des inakzeptablen Gesetzesentwurfes,  NGOs wie Greenpeace und Global 2000, die Pioniere im Gentechnik-Widerstand  seien, würden damit bestraft werden, kritisiert Glawischnig. Österreich sei ohnehin bereits EU-weites Schlusslicht in Sachen Spendenabsetzbarkeit bei Umwelt- und Klimaschutz. Umwelt- und Klimaschutz. (red, derStandard.at, 10.3.2009)

Share if you care.