iPhone hacken - leicht gemacht

11. März 2009, 10:42
68 Postings

"Geknackte" iPhones ermöglichen wesentlich mehr als Apple erlaubt - Zusätzliche Programme, Copy & Paste und Verwendung als Datenmodem

Apple ist bekannt dafür eine relative strikte Kontrolle über die eigene Software und die damit verbundenen Services auszuüben, ein Umstand bei dem man auch in Hinblick auf das iPhone keine Ausnahme macht. Dabei würde das Mobiltelefon noch einiges mehr an Möglichkeiten bieten -  wenn man es denn nur lassen würde.

Step-by-Step

Ein Umstand, mit dem man auch beim Tech-Blog Gizmodo unzufrieden ist, und entsprechend eine Anleitung veröffentlicht hat, mit der auch Nicht-Profis ihr iPhone von den Herstellerfesseln befreien können. In wenigen einfachen Schritten erklärt man - illustriert von Screenshots - die zentralen Vorgänge, vom "Jailbreaken" des iPhones bis zum Aufspielen zusätzlicher Software.

Vorteile

Die Vorteile eines solchen Schritts liegen auf der Hand, zeigt man sich bei Gizmodo überzeugt. So lässt sich ein geknacktes iPhone ohne Probleme auch als UMTS-Datenmodem verwenden, eine Funktionalität die Apple seinen BenutzerInnen sonst verwehrt. Zusätzlich ist es anschließend möglich Programme zu betreiben, die mit dem begrenzten Zugriff auf die Hardware, den Apple sonst gestattet, gar nicht möglich wären. In diese Kategorie gehört z.B. die Videoaufnahmesoftware Cycorder, aber auch so simple Dinge wie Copy & Paste lassen sich endlich bewerkstelligen.

Unlock

Einen zentralen Vorteil sieht man auch im "Unlocken" des Geräts, also der Entfernung der Zwangsanbindung an einen Mobilfunkbetreiber. Auf diese Weise ließen sich in unterschiedlichen Ländern verschieden Pre-Paid-Karten betreiben - und so die teuren Roaminggebühren umgehen. (red)

  • Bild nicht mehr verfügbar
Share if you care.