SS-Veteranenmarsch in Riga verboten

9. März 2009, 21:44
33 Postings

Auch Gegendemonstrationen untersagt

Riga - Der Stadtrat von Lettlands Hauptstadt Riga hat einen geplanten Gedenkmarsch von ehemaligen Angehörigen der Waffen-SS verboten. Wie ein Behördensprecher am Montagabend mitteilte, seien auch mehrere am 16. März geplante Gegendemonstrationen verboten worden. Der Marsch früherer lettischer SS-Angehöriger, die im Zweiten Weltkrieg an der Seite des nationalsozialistischen Deutschland gegen die damalige Sowjetunion gekämpft hatten, führte in den vergangenen Jahren stets auch zu diplomatischen Fehden zwischen Riga und Moskau.

Der Stadtrat begründete sein Verbot mit befürchteten Krawallen. Verschärfend komme dabei die ohnehin angespannte Stimmung wegen der akuten Finanz- und Wirtschaftskrise in dem baltischen Land hinzu, hieß es weiter. Im Jänner war es zu heftigen Krawallen bei Protestdemonstrationen gekommen, in deren Gefolge die Regierung des bisherigen Ministerpräsidenten Ivars Godmanis abtreten musste. (APA/dpa)

 

Share if you care.