Nancy Reagan begrüßt Kehrtwende bei Stammzellenforschung

9. März 2009, 20:07
posten

Ex-Präsident Ronald Reagan starb 2004 an den Folgen von Alzheimer

Washington - US-Präsidentenwitwe Nancy Reagan hat die von Barack Obama eingeleitete Wende in der embryonalen Stammzellenforschung begrüßt. "Ich rufe Forscher auf, alle Möglichkeiten zu nutzen und alles zu unternehmen, um das Versprechen einzulösen, das die Stammzellenforschung bereithält", teilte die frühere First Lady am Montag mit. Ihr Mann, Ex-Präsident Ronald Reagan, war 2004 an den Folgen von Alzheimer gestorben.

Obama hatte am Montag die von seinem Vorgänger George W. Bush 2001 verfügte Beschränkung bei der staatlichen Finanzierung der Forschung mit menschlichen embryonalen Stammzellen außer Kraft gesetzt. Obama sprach von einem Kurswechsel, auf den viele Wissenschaftler, Mediziner und Patienten gehofft hätten.

Bush - Republikaner wie Reagan - hatte seinerzeit aus ethischen Erwägungen sowie aus Rücksicht auf die religiöse Rechte eine staatliche Unterstützung für solche Forschungsprojekte untersagt, die neue embryonale Stammzellen vom Menschen verwenden. Nancy Reagan setzt sich seit Jahren für die Stammzellenforschung ein, von der sich Forscher unter anderem versprechen, Alzheimer behandeln zu können. (APA/dpa)

Share if you care.