Keine Veränderungen mehr

9. März 2009, 16:49
1 Posting

Alle Wahlkarten ausgewertet - BZÖ bei Briefwählern deutlich schwächer - Wahlbeteiligung lag bei fast 82 Prozent

Klagenfurt - Am Montag sind in Klagenfurt die letzten Wahlkarten zur Landtagswahl am 1. März ausgezählt worden. Sie brachten wie erwartet keine Verschiebungen des Endergebnisses mehr mit sich. Das BZÖ hat die Landtagswahl letztlich mit 44,89 (vorläufiges Ergebnis nach Zwischenauszählung: 44,93) Prozent der Stimmen gewonnen, am Mandatsstand ändert sich für die Orangen ebenso wenig wie für die anderen Parteien.

Grünen leicht verbessert

Die Grünen, die erst mit den Wahlkarten den Einzug ins Landesparlament geschafft haben, konnten ihr Resultat durch die Wahlkarten noch einmal minimal verbessern, sie kommen jetzt auf 5,15 Prozent der Stimmen (5,13) und sind mit zwei Mandataren im Landtag. Die SPÖ als zweitstärkste Partei kommt auf 28,74 Prozent (28,77) und elf Abgeordnete, die ÖVP hat 16,83 Prozent (16,78) der Wählerstimmen erhalten, was ihnen sechs Sitze im Landesparlament einbringt. Die FPÖ blieb exakt bei ihren 3,76 Prozent stehen.

Die Wahlbeteiligung betrug in der Endabrechnung 81,78 Prozent, sie liegt damit etwas höher als vor fünf Jahren, damals gingen 78,63 Prozent der Stimmberechtigten zur Wahl.

Briefwahl-Stimmen

Bei den Briefwählern für sich gerechnet, hat das BZÖ doch deutlich schwächer abgeschnitten als insgesamt. 20.478 Wahlkarten wurden ausgefüllt, davon waren 20.181 gültig. Die Orangen erhielten 35,06 Prozent der Briefwahl-Stimmen, die SPÖ 31,15, die ÖVP kam auf 22,24 Prozent, die Grünen erreichten 7,73 und die FPÖ 3,23 Prozent.

Das Ergebnis muss noch von der Landeswahlbehörde bestätigt werden, am Mittwoch ist es dann amtlich. Veränderungen sind keine mehr zu erwarten. (APA)

Share if you care.