M-real: EU-Kommission sagt "dringliche" Prüfung zu

9. März 2009, 16:30
posten

Die EU-Kommission hat der Salzburger Landesregierung die rasche Prüfung der Wettbewerbsbeschwerde zugesagt

Man sehe die Beschwerde als "dringliche Angelegenheit", sagte der Sprecher von Wettbewerbskommissarin Neelie Kroes. Ob die Prüfung noch vor der geplanten Stilllegung der Papierproduktion beim M-real Werk in Hallein Ende April abgeschlossen werden kann, konnte er aber nicht sagen.

Geprüft wird nun die Beschwerde der Salzburger Landesregierung und der Arbeiterkammer, die eine wettbewerbswidrige Absprache der beiden Konzerne zur Begrenzung der Papierproduktion in den Raum stellt. Die Bundeswettbewerbsbehörde hatte die Bedenken der Salzburger zwar als "gerechtfertigt" bezeichnet und die Beschwerde nach Brüssel weitergeleitet, selbst aber keine neuen Informationen geliefert, sagte der Kommissionssprecher.

Bisher war die Kommission davon ausgegangen, dass die Stilllegung der Fabrik in Hallein unabhängig vom Deal zwischen M-real und Sapi beschlossen wurde. Neue Erkenntnisse gibt es laut dem Kommissionssprecher noch nicht. Man habe den Salzburgern aber zugesichert, die Angelegenheit "dringlich" zu behandeln.

Im Ringen um die Weiterführung der Papierproduktion in Hallein haben die Salzburger Landeshauptfrau Gabi Burgstaller (S) und ihr VP-Stellvertreter Wilfried Haslauer am Montag bei der EU-Kommission in Brüssel vorgesprochen. (APA)

 

 

Share if you care.