Paris schließt Wahlsieg der Taliban nicht aus

9. März 2009, 14:55
6 Postings

Kouchner: Müssen Ergebnis der Wahl im August akzeptieren

Paris - Bei der afghanischen Präsidentschaftswahl im August schließt Frankreich eine Rückkehr der Taliban an die Macht nicht aus. "Wir müssen das Ergebnis der nächsten Wahlen akzeptieren, wie immer es auch sein wird", sagte Außenminister Bernard Kouchner der Zeitung "Le Figaro" (Montagsausgabe). "Wenn nationalistische Taliban über die Wahlurnen an die Macht kommen und die Verfassung respektieren, ist das Sache der Afghanen."

Frankreich werde so lange mit Soldaten in Afghanistan bleiben, "wie es nötig ist, damit die afghanische Zivilgesellschaft ihr Schicksal in die Hand nehmen kann", sagte Kouchner. Für Paris gehe es nicht darum, in Afghanistan "eine Demokratie nach westlichem Vorbild" einzurichten. Es werde sich aber gegen jede Unterstützung des radikalislamischem Terrorismus stemmen.

Frankreich beteiligt sich innerhalb der Internationalen Schutztruppe ISAF mit 2800 Mann am Afghanistan-Einsatz. Am 20. August sind 4,5 Millionen Afghanen aufgerufen, an der Präsidentschaftswahl teilzunehmen. Bei der ersten Wahl nach dem Sturz des Taliban-Regimes war Hamid Karzai gewählt worden, der wegen fehlender Ergebnisse im Kampf gegen wachsende Gewalt und Korruption umstritten ist. (APA)

Share if you care.