Schlusslicht beginnt zu leuchten

9. März 2009, 10:26
21 Postings

Pöck gewann mit den in der Tabelle abgeschlagenen NY Islanders gegen Phoenix - Vierter Sieg in fünf Spielen

New York - Der österreichische Eishockey-Verteidiger Thomas Pöck hat auch im zweiten Spiel nach seiner Verletzungspause mit den New York Islanders einen Sieg gefeiert. Die New Yorker besiegten auf Long Island die Phoenix Coyotes dank dreier Treffer im Mitteldrittel mit 3:2, Pöck bekam 9:50 Minuten Eiszeit. Die Islanders sind zwar unverändert Liga-Schlusslicht und längst aus dem Play-off-Rennen, trotz begonnenem Umbau und Verjüngung haben sie aber vier der jüngsten fünf Spiele gewonnen.

In Washington standen beim Heimspiel der Capitals gegen die Pittsburgh Penguins mit Jewgenij Malkin (Pittsburgh/94 Punkte), Alexander Owetschkin (Washington/84) und Sidney Crosby (Pittsburgh/82) die drei Topscorer der NHL auf dem Eis. Owetschkin baute mit seinem 47. Saisontreffer die Führung in der Torschützenliste aus, dank eines Tores und des entscheidenden Penaltytreffers durch Crosby gewannen die Penguins aber mit 4:3 nach Penaltyschießen. (APA)

 

  • Bild nicht mehr verfügbar

    Phoenix Coyotes-Goalie Josh Tordjman wartet auf die Ankunft der Scheibe, abgeschickt von Radek Martinek (New York Islanders)

Share if you care.