Leitungsschaden behoben

9. März 2009, 11:32
17 Postings

Wiener Westbahnhof wieder voll in Betrieb

Wien - Der Wiener Westbahnhof ist nach der Leitungspanne auf der Westbahn im Bereich der Haltestelle Penzing am Montag wieder normal erreichbar gewesen. Wie der für Wien zuständige ÖBB-Sprecher Herbert Ofner der APA auf Anfrage sagte, waren die Reparaturarbeiten bereits um 2.00 Uhr abgeschlossen gewesen. Somit konnte auch der Frühverkehr wieder normal abgewickelt werden.

Was die Ursache für den Zwischenfall war, ist noch nicht zu hundert Prozent geklärt, allerdings kristallisierte sich eine wahrscheinliche Variante heraus: Mutmaßlich sei die Drahtkonstruktion an der Oberleitung durch Wind und Wetter in Mitleidenschaft gezogen worden, sagte Ofner. Ein herunterhängendes Teil könnte sich im Stromabnehmer des aus Salzburg kommenden Railjet-Zuges verfangen haben, wodurch dieser wiederum die Leitung mitriss. Möglich wäre allerdings auch ein Fehler an der Taurus-Lok.

Der Leitungsausfall begann am Sonntag um 13.50 Uhr, schilderte Ofner. Insgesamt seien 63 Züge betroffen gewesen. 49 waren Reisezüge, wobei 25 Fern- und 24 Nahverkehrsgarnituren waren. Insgesamt kam es am Sonntag durch die Panne zu 1.427 Minuten Verspätung, wobei 613 Minuten auf den Fernverkehr entfielen und 286 auf den Nahverkehr. Die ebenfalls betroffene S-Bahn S45 sei ab 16.30 Uhr wieder nach Plan unterwegs gewesen. (APA)

 

Share if you care.