Spanierin Oñederra ausgezeichnet

8. März 2009, 20:00
posten

"Hezurbeltzak, A Common Grave" überzeugte die Jury - Belgierin Delphine Hermans erhält Arbeitsstipendium in Wien

Wien - Die Gewinnerinnen von Tricky Women 2009 stehen fest: Der mit 4000 Euro dotierte "Tricky Women Preis" der Stadt Wien geht an die spanische Filmemacherin Izibene Oñederra und ihren Film "Hezurbeltzak, una fosa común / Hezurbeltzak, A Common Grave".

Das dreimonatige Arbeitsstipendium des "Artist in Residence" Programms erhält Delphine Hermans aus Belgien für "L'enveloppe jaune / The Yellow Envelope".

Den Synchro Film&Video -Sachpreis gewinnt Denise Hauser aus Großbritannien für "Copy City".

Insgesamt standen 56 Wettbewerbsbeiträge zur Wahl, die von der Jury bestehend aus Sayoko Kinoshita (JP), Vera Neubauer (GB) und Rosa von Suess (DE/AT) bewertet wurden. Drei Filme bekamen eine spezielle Erwähnung: "Le Mulot Menteur / The Mouse With A Mouth" von Andrea Kiss, "Peremena" von Jen-Shen Gur, sowie "Cabaret Kadne" von Anna Solanas und Marc Riba aus Spanien.

Den mit 500 Euro dotierten Preis für einen österreichischen Animationsfilm gestiftet von Hubert Sielecki erhält Brigitte Höfler für "The Shadow Of Thought".

Der Tricky Women Publikumspreis wurde dieses Jahr an Nicole Mitchell für "Zoologic" vergeben. (red)

  • Mit dem "Tricky Women Preis" der Stadt Wien wurde "Hezurbeltzak, una fosa común / Hezurbeltzak, A Common Grave" von Izibene Oñederra (ES 2007) ausgezeichnet.
    foto: izibene oñederra

    Mit dem "Tricky Women Preis" der Stadt Wien wurde "Hezurbeltzak, una fosa común / Hezurbeltzak, A Common Grave" von Izibene Oñederra (ES 2007) ausgezeichnet.

Share if you care.