Streit um kostenlose Filme und Serien nimmt absurde Ausmaße an

8. März 2009, 10:09
14 Postings

Freies Media-Center bringt neue Version, die Hulu neu integriert - Hulu blockt Boxee umgehend erneut

Viel eindeutiger könnte man die noch immer vorherrschende Unsicherheit der Content-Industrie mit neuen Medien wohl kaum versinnbildlichen. Die Auseinandersetzung zwischen dem freien Media-Center Boxee und der Film- und Musikindustrie - im konkreten Fall über den Umweg der kostenlosen TV- und Filmplattform Hulu - geht in die nächste Runde - und nimmt dabei zunehmend absurde Ausmaße an.

Trickreich

So hat Boxee am Freitag eine neue Version seiner Software angekündigt, mit der sich der Content von Hulu - der derzeit nur BenutzerInnen mit einer IP-Adresse in den USA vorbehalten ist - erneut auf den eigenen Fernseher bringen lässt. Dabei bedient man sich der ganz offiziell zugänglichen RSS-Feeds der Seite, arbeitet diese aber in einfach zu benutzendes Interface ein. Doch auch das will man bei Hulu offenbar nicht tolerieren, nur wenige Stunden nach der Veröffentlichung der neuen Boxee-Version hat man diese vom Zugriff auf die eigenen RSS-Feeds blockiert.

Druck

Begonnen hatte das Verhältnis zwischen Hulu und Boxee ganz friedlich und zwar mit einer offiziellen Zusammenarbeit, die auch einige Monate reibungslos funktioniert hatte. Vor wenigen Wochen dann der abrupte Bruch: Ein Artikel über Boxee in der New York Times ließ offenbar bei einigen Managern der Unterhaltungsindustrie die Alarmglocken schrillen, mussten sie doch zu ihrer Verblüffung feststellen, dass der Online-Content von Hulu nicht allein auf das Betrachten im Webbrowser beschränkt ist. Also übte man Druck auf Hulu aus, worauf sich dieses dazu gezwungen sah, Boxee zu blockieren.

Hacks

Abzuwarten bleibt, wie erfolgreich die Blockademaßnahmen von Hulu auf Dauer sein werden, wer seinen Content - mehr oder minder - öffentlich vertreiben will, muss eben auch damit rechnen, dass er nicht nur in anderen Webseiten eingebunden werden kann. Entsprechend hatten zwischenzeitlich bereits findige HackerInnen einen Weg rund um die erstmalige Boxee-Blockade gefunden. Auch jetzt scheint ein Ausweg wohl nur eine Frage der Zeit zu sein, es ist davon auszugehen, dass Hulu Boxee aufgrund der Browser-Kennung blockiert, diese ließe sich freilich mit wenig Aufwand fälschen. (Andreas Proschofsky, derStandard.at, 08.03.2009)

  • Bild nicht mehr verfügbar

    Hulu über Boxee auf dem Fernseher: Nicht wenn es nach der Content-Industrie geht

Share if you care.