Ost-Schlager an Boston

7. März 2009, 11:42
posten

Die Celtics gewannen im Spitzenspiel der Eastern Conference dank Kapitän Pierce mit 105:94 gegen Cleveland

Boston - Die Boston Celtics haben das NBA-Schlagerspiel der Eastern Conference gegen die Cleveland Cavaliers am Freitagabend mit 105:94 für sich entschieden. Der Champion setzte im Kampf um die Nummer eins im Osten damit ein wichtiges Zeichen. Noch liegen die "Cavs" aufgrund der besseren Siegquote vor den Celtics, die aber zwei Spiele mehr ausgetragen haben.

Kapitän Paul Pierce war mit 29 Punkten und 9 Assists bester Akteur bei den siegreichen Hausherren, die auf den verletzten Forward Kevin Garnett verzichten mussten. Clevelands Superstar LeBron James kam auf für ihn bescheidene 21 Zähler. "Das ist ein großer Sieg. Beide Teams kämpfen um die Top-Position im Osten und den Heimvorteil im Play-off", meinte Pierce. In der Vorsaison hatte sich Boston auf dem Weg zum Titel im Conference-Halbfinale gegen Cleveland erst im siebenten Spiel vor eigenem Publikum durchgesetzt.

Schlechte Nachrichten gab es für die nach einem 112:116 gegen die Houston Rockets weiter um einen Play-off-Platz kämpfenden Phoenix Suns. Amare Stoudemire wird dem Team aus Arizona nach seiner Augenoperation bis zum Saisonende nicht zur Verfügung stehen. Wie sein Arzt am Freitag erklärte, verläuft der Heilungsprozess zu langsam. Aufatmen durfte hingegen Ex-Suns-Star Charles Barkley. Die Gefängnisstrafe des wegen Trunkenheit am Steuer inhaftierten 46-Jährigen wurde von zehn auf drei Tage verkürzt. Barkley gab im Gegenzug das Versprechen ab, sich einer Alkohol-Entziehungskur zu unterziehen. (APA/Reuters)

  • Bild nicht mehr verfügbar

    Die Boston Celtics besiegten die Cleveland Cavaliers mit 105:94.

Share if you care.