"Discovery" soll am 11. März starten

6. März 2009, 22:55
posten

Nach mehreren Startverschiebungen wegen technischer Probleme

Washington - Nach mehreren Startverschiebungen wegen technischer Probleme soll die US-Raumfähre "Discovery" jetzt am 11. März vom Weltraumbahnhof Cape Canaveral (Bundesstaat Florida) abheben. Das teilte die US-Weltraumbehörde NASA am Freitag offiziell mit. Die drei Ventile am Treibstofftank, bei denen es zuvor Probleme gegeben habe, seien ausgetauscht worden.

"Discovery" soll mit sieben Astronauten an Bord zur Internationalen Raumstation ISS fliegen. Wichtigste Aufgabe der zweiwöchigen Mission ist es, den vierten und damit letzten Solarflügel zu liefern und zu installieren. Für die Astronauten sind vier Außeneinsätze geplant.

Die Ventile seien eingehend auf mögliche Risse untersucht worden, sagte Shuttle-Programm-Manager John Shannon. Die Ventile am Außentank der "Discovery" haben die Aufgabe, den Wasserstoffzufluss zu regeln, damit in dem Tank stets der richtige Druck gehalten wird. Besonderes Kopfzerbrechen hatte es der NASA bereitet, dass bei der Raumfähre "Endeavour" bei einem Flug im vergangenen November eines dieser Ventile beschädigt wurde.

Seit längerem häufen sich technische Probleme und Startverzögerungen bei den rund 25 Jahren alte Raumfähren. Kritiker halten die Shuttles für veraltet und anfällig. Die drei Raumfähren "Discovery", "Endeavour" und "Atlantis" sollen im nächsten Jahr ausgemustert werden. (APA/dpa)

Share if you care.