1:1 - Melzer warf die Nerven weg

6. März 2009, 22:56
90 Postings

Der Österreicher unterlag Kohlschreiber nach einer 2:0-Satzführung. Knowle/Peya vs. Kohlschreiber/Kiefer im Doppel

Garmisch-Partenkirchen - Das österreichische Davis-Cup-Team hält im Erstrunden-Duell der Tennis-Weltgruppe in Garmisch-Partenkirchen mit Deutschland nach dem ersten Tag bei einem 1:1 und hat damit eine intakte Chance auf den Aufstieg ins Viertelfinale. Allerdings hat Jürgen Melzer eine große Möglichkeit auf eine 2:0-Führung vergeben. Er unterlag Philipp Kohlschreiber nach einem 2:0 in fünf Sätzen. Davor hatte Stefan Koubek gegen Rainer Schüttler in vier Sätzen gewonnen.

Melzer machts spannend

Melzer hatte mit der durch Koubek herausgespielten 1:0-Führung im Rücken gegen Kohlschreiber stark begonnen. Den Tiebreak des ersten Satzes entschied er nach 0:3-Rückstand 7:4 für sich, in Durchgang zwei ließ sich der 27-Jährige einen Break-Vorsprung nicht mehr nehmen und servierte mit drei Assen aus. Als er in Satz drei bei einer 4:2-Führung zwei Break-Chancen vorfand, schien sein zweiter Sieg gegen Kohlschreiber schon in der Tasche.

Der Augsburger stellte aber auf 3:4 und profitierte im nächsten Game von einer offensichtlichen Referee-Fehlentscheidung, denn Melzer wurde ein auf der Linie gelandetes Service out gegeben. Der damit besiegelte Doppelfehler brachte das 4:4, Melzer aus der Fassung und auch um den Satz. Danach fing sich der Deutsch Wagramer zwar allmählich wieder, doch vergab er vier Breakchancen, Kohlschreiber nutzte hingegen seinen fünften zum 2:2.

In der Entscheidung stellte der Lokalmatador mit einem Break zum 1:0 rasch die Weichen zum Sieg. Melzer hatte noch zweimal die Chance, zurückzuschlagen, musste sich dem 25-Jährigen aber doch nach 3:56 Stunden beugen. "Ich war nur einen Punkt vom Sieg entfernt", sprach Melzer seine Chance auf das 5:2 im dritten Satz an. "Bei einem Doppel-Break für mich wäre das Match aus gewesen. So ist das natürlich bitter für mich."

1:1 Plansoll

Der Wahl-Wiener wies aber auch daraufhin, dass es in den vergangenen Jahren für Österreich nach Tag eins in der Weltgruppe noch nie 1:1 gestanden war. Ähnlich sah es auch ÖTV-Kapitän Gilbert Schaller: "Wir haben mit dem 1:1 unser Plansoll erreicht, sind voll dabei. Jetzt gilt es, ein gutes Doppel aufzustellen."

Knowle/Peya doppeln

Der Wiener Alexander Peya bestreitet am Samstag ab 13.30 Uhr beim Davis-Cup-Erstrundenduell Österreichs in der Weltgruppe mit Deutschland an der Seite des Vorarlbergers Julian Knowle das Tennis-Doppel. Dies entschied ÖTV-Kapitän Gilbert Schaller am Vormittag in Garmisch-Partenkirchen. Peya ersetzt Jürgen Melzer, der Niederösterreicher hatte am Freitag nach knapp vier Stunden gegen Philipp Kohlschreiber in fünf Sätzen verloren.

Knowle/Peya gibt es im Davis Cup zum fünften Mal. 2000 zum Weltgruppen-Auftakt in Pressburg unterlagen sie den Slowaken Dominik Hrbaty/Karol Kucera 4:6,3:6,4:6, 2003 in der Europa/Afrika-Zone in St. Anton siegten sie gegen die Finnen Tuomas Ketola/Jarkko Nieminen 2:6,6:4,7:6(4),7:5, verloren aber in Pörtschach gegen die Belgier Olivier Rochus/Kristof Vliegen 6:4,1:6,4:6,2:6. 2004 im Weltgruppen-Play-off in Pörtschach gegen die Briten Tim Henman/Greg Rusedski folgte ein 6:4,1:6,6:2,6:1-Sieg.

Deutschlands Teamchef Patrik Kühnen hat am Samstag Philipp Kohlschreiber und Nicolas Kiefer für das Doppel nominiert. Der Jürgen-Melzer-Bezwinger Kohlschreiber bekam gegenüber dem Neuling Christopher Kas den Vorzug.

Überraschung Koubek

Koubek hatte bei seinem 6:4,7:5,5:7,6:2 gegen Schüttler einen großen Schritt auf seinem Weg zurück gemacht, nachdem er 2008 ein halbes Jahr lang mit Bandscheibenproblemen außer Gefecht gewesen war. Schaller: "Stefan hat sehr clever gespielt, sehr solide." Koubek dachte danach schon an den ersten Sieg gegen Deutschland im fünften Vergleich: "Wenn wir gewinnen, redet die nächsten 30 Jahre jeder von Garmisch, nicht mehr von Cordoba." (APA)


Deutschland - Österreich Zwischenstand 1:1

Rainer Schüttler - Stefan Koubek 4:6,5:7,7:5,2:6

Philipp Kohlschreiber - Jürgen Melzer 6:7(4),4:6,6:4,6:3,6:3

Samstag, 13.30 Uhr:

Nicolas Kiefer/Christopher Kas - Julian Knowle/Jürgen Melzer

Sonntag, 13.00 Uhr:

Rainer Schüttler - Jürgen Melzer, Philipp Kohlschreiber - Stefan Koubek

  • Bild nicht mehr verfügbar

    no comment.

Share if you care.